Toggle menu

Metal Hammer

Search

Machine Head müssen die letzten Gigs mit Slipknot absagen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Es war beim vorletzten Song, den Machine Head in Sheffield, England, spielten, dass Gitarrist Phil Demmel zusammenbrach. Nicht zum ersten Mal. Aus diesem Grund haben Machine Head die letzten beiden Gigs der Tour abgesagt.

Eigentlich hatten sie beide Gigs noch spielen wollen, wie Sänger Robb Flynn ursprünglich sagte: „Es geht Phil schon deutlich besser und er nimmt es locker. Wir sind zwar alle besorgt, aber er möchte weiter spielen und wir wollen die Tour bis zum Gig mit Metallica in Los Angeles [17./18.12.] fortsetzen.

Jetzt haben sich die Musiker laut Bassist Adam Duce doch entschieden, die letzten Gigs auszusetzen, damit Phil für die Metallica-Gigs wieder fit ist. Die gemeinsamen Daten für Deutschland findet ihr hier!

Massig Bilder von Machine Head und Machine Head in Sheffield, England, spielten, dass Gitarrist Phil Demmel zusammenbrach. Nicht zum ersten Mal. Aus diesem Grund haben Machine Head die letzten beiden Gigs der Tour abgesagt.

Eigentlich hatten sie beide Gigs noch spielen wollen, wie Sänger Robb Flynn ursprünglich sagte: „Es geht Phil schon deutlich besser und er nimmt es locker. Wir sind zwar alle besorgt, aber er möchte weiter spielen und wir wollen die Tour bis zum Gig mit Metallica in Los Angeles [17./18.12.] fortsetzen.

Jetzt haben sich die Musiker laut Bassist Adam Duce doch entschieden, die letzten Gigs auszusetzen, damit Phil für die Metallica-Gigs wieder fit ist. Die gemeinsamen Daten für Deutschland findet ihr hier!

Massig Bilder von Machine Head und Slipknot während ihrer gemeinsamen Tour findet ihr in hier!

Weitere Machine Head Artikel:
+ Bilder von Slipknot + Machine Head + Children Of Bodom live in München
+ Slipknot + Machine Head + Children Of Bodom: 120 Bilder online
+ Machine Head Shirt wegen Anti-Kriegs-Botschaft vom Unterricht verbannt

teilen
twittern
mailen
teilen
‘Enter Sandman’ sollte nächstes ‘Smoke On The Water’ werden

Metallica-Gitarrist Kirk Hammett wollte beim Komponieren von ‘Enter Sandman’ einen neuen Rock-Klassiker à la ‘Smoke On The Water’ aus seinen Fingern zaubern. Dies hat der Lockenkopf kürzlich im Interview mit "Guitar World" verraten. Ohne das Eingreifen von Schlagzeuger Lars Ulrich wäre das ikonische Riff von ‘Enter Sandman’ in seiner ursprünglichen Form womöglich auf ... AND JUSTICE FOR ALL gelandet. "Ich habe mich hingesetzt und -- wie es immer tue -- zu mir gesagt: 'Ich will das nächste ‘Smoke On The Water’ schreiben.'", plaudert der Metallica-Mann aus dem Nähkästchen. Grunge ist schuld "Ich habe einfach angefangen, herumzubasteln. Bei mir stellte sich…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €