Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Maisie Peters: Die wichtigsten Infos zur britischen Singer-Songwriterin im Überblick #DaheimDabeiKonzerte

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Einmalig: Metal Hammer, Rolling Stone und Musikexpress machen gemeinsame Sache!

Besondere Zeiten fordern besondere Aktionen. Deshalb haben sich die Redaktionen von Rolling Stone, Musikexpress und Metal Hammer zusammengetan, um euch in den kommenden Wochen von Montag bis Freitag um 19 Uhr ein kleines Privatkonzert zeigen zu können. Und zwar auf allen drei Websites gleichzeitig! Unsere #DaheimDabeiKonzerte sind eine einmalige Aktion – jede der drei Musikredaktionen hat Künstler ausgewählt, gemeinsam präsentieren wir sie nun. Also bieten unsere #DaheimDabeiKonzerte mal einen Metal-Act, mal eine Songwriterin und ein andermal eine Elektropop-Band. Denn Musik verbindet. Schaut rein, lasst euch überraschen – und bleibt gesund!

Maisie Peters: Von der Autodidaktin zum erfolgreichen Musik-Star

Maisie Peters war kein musikalisches Kind, wie sie selbst sagt – sie spielte nur miserabel Flöte. Mit 14 Jahren bewog sie die Verehrung für Taylor Swift dazu, eine Gitarre von Freunden zu leihen und sich selbst ein paar Songs beizubringen. Daraufhin begann sie, eigene Songs zu schreiben und diese bei YouTube hochzuladen.

https://www.instagram.com/p/CAgA0i9n84s/

EP-Veröffentlichungen und Hit-Singles

Inzwischen ist die junge Singer-Songwriterin aus dem britischen Brighton knapp 20 Jahre alt und hat bereits zwei EPs und zahlreiche Songs bei Atlantic Records veröffentlicht, die auf Spotify millionenfach gestreamt werden.

https://www.instagram.com/p/B_idBu3nuK8/

Die bisher veröffentlichten EPs von Maisie Peters sind:

  • „Dressed Too Nice for a Jacket“ (2018)
  • „It’s Your Bed Babe, It’s Your Funeral“ (Release: 2019)

Peters selbst bezeichnet ihre Musik, in der Einflüsse von der wegweisenden Taylor Swift über den R’n‘B-Erneuerer Frank Ocean bis zu Rodgers & Hammerstein zusammenkommen, als „Emo Girl Pop”.

Ihr Beitrag zu einem Kino-Soundtrack

Der Erfolg auf YouTube und auf den einschlägigen Streaming-Portalen sorgte auch schon dafür, dass ihre Musik in Film und Fernsehen Verwendung fand. Nicht nur ist ihr Song „Feels Like This“ für die britische Version der Dating-Show „Love Island“ genutzt worden – ihr Track „Smile” erschien auch auf dem Soundtrack zum Harley-Quinn-Kinofilm „Birds of Prey”:

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Got bridges to burn and places to run
Yeah, this smile is a loaded gun
It’s my party, my body, my business
It’s my town and my crown on my hitlist
It’s my world and you’re just living in it
Did I, did I, did I finish?

Maisie Peters: Ihre Performance bei #DaheimDabeiKonzerte

Diesen April wäre sie für ein paar Shows nach Deutschland gekommen. Da das jetzt nicht geklappt hat, ist es umso schöner, dass sie nun bei #DaheimDabeiKonzerte für uns spielt.

Nicht verpassen: Maisie Peters mit der Session für #DaheimDabeiKonzerte – am Dienstag, 26. Mai um 19 Uhr auf metal-hammer.de, rollingstone.de und musikexpress.de


Alle Konzerte auf magenta-musik-360.de und #dabei/MagentaTV sehen

teilen
twittern
mailen
teilen
Das sind die sieben lautesten Bands aller Zeiten

Auf der Website von Get Licensed wurde eine Lautstärkeleiste veröffentlicht, auf der die lautesten, via Dezibelmeter aufgenommenen Konzerte gelistet sind. Wie, wann und wo beziehungsweise von wem auch immer die Messungen durchgeführt wurden mal beiseite gelassen, haben erstaunlicherweise nicht Motörhead den ersten Platz inne. Einen Hauch lauter als eine Polizeisirene (116 dB) sind Deep Purple (117 dB), etwas lauter sind The Who mit 126 dB. Im Vergleich: Ein Luftballon platzt mit 125 dB. Den dritten Rang mit 130dB teilen sich friedlich AC/DC, Led Zeppelin und Motörhead und sind damit gleich laut wie eine Luftschutzsirene, müssen sich jedoch Artilleriefeuer (132 dB)…
Weiterlesen
Zur Startseite