Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Marcus Marth (Postmortem) tippt den 28. Spieltag

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Was bedeutet Fußball für dich?

Nicht wirklich sooo viel! Es macht mir Spaß, mit Kumpels zusammen ein Spiel zu sehen oder auf Tour den Liveschaltungen im Radio zu folgen. Dabei ein frisches Bierchen in der Pfote und die Welt ist in Ordnung!

Die meisten Spiele sehe ich mit Kumpels und Anhang in meiner Bar, im „Brutz & Brakel“. Da ist immer ordentlich Stimmung, besonders zur WM oder EM. Da kann ich auch völlig auskreisen, wenn blinde Schiedsrichter oder senile Trainer Fehlentscheidungen treffen. Es kann dann schon mal vorkommen, dass meine leere Bierpulle in die Ecke fliegt… Sobald ich dann aber mein neues Bierchen habe, ist die Welt wieder in Ordnung!

Du bist Fan von welchem Verein?

Ich bin Fan vom TC Tresen 05! Das ist ein Verein aus Hohen Neuendorf bei Berlin. Vor gut 20 Jahren habe ich da den „Medizinmann“ gespielt, was natürlich nicht gut gegangen ist. Es gab zu wenig zu tun für mich und somit war ich nach dem Spiel schon gut angeschlagen, da in meiner Sanitasche eine Pulle Vodka lag. Das war mein Karriere-Ende bei TC Tresen 05!

Der Verein funktioniert ohne mich natürlich viel besser, zumal ich auch nicht spielen kann. Die Burschen haben den totalen Knall, spielen auch gerne angesoffen und haben noch ordentlich Spaß in den Backen. Ein, zwei Spieler beherrschen den Standfußball perfekt und mitunter schießen sie aus 50m Entfernung Tore! Das reicht zwar nicht immer aber es wird auch der letzte Platz mit voller Begeisterung gefeiert! Und genau das ist, was mir Spaß an dieser Sache macht: Zusammenhalt, Teamgeist und Party!

Wie und wann war dein erster Besuch im Stadion?

Das muss Mitte der 80iger gewesen sein. Ein Freund hat mich dazu eingeladen. Ich weiß gar nicht mehr, wer da gespielt hat. Mich hat nur der ganze Rummel beeindruckt, die singenden Fans, die wackelnde S-Bahn und die allgemeine Stimmung. Vom Spiel habe ich nicht wirklich viel mitbekommen.

Welche Partie wirst du nie vergessen – und warum nicht?

Da fällt mir spontan das gleiche Spiel ein (siehe oben). Es gab zwei Tore – beide habe ich verpasst! Beim ersten Tor war ich mir eine Bratwurst holen und beim Gegentor stand ich erneut in der Schlange um Getränke zu ordern. Konnte immer nur den Krach der Massen und den Stadionsprecher hören. Bier und Bratwurst waren aber gut!

Der schlimmste Verein der Liga ist für dich:

Bayern München (die haben gar keine Lederhosen an!)

Dein Tipp des 28. Spieltages der Bundesliga 2011:

Borussia Dortmund VfB Stuttgart 3 : 1
Bayer 04 Leverkusen Sport-Club Freiburg 1 : 1
SV Werder Bremen 1. FSV Mainz 05 2 : 0
Hannover 96 Borussia Mönchengladbach 1 : 2
1. FC Nürnberg FC Bayern München 1 : 1
1. FC Kaiserslautern Hamburger SV 1 : 1
1899 Hoffenheim FC Schalke 04 1 : 2
FC Augsburg 1. FC Köln 0 : 1
Hertha BSC VfL Wolfsburg 0 : 2

Die komplette Metal Liga 2011 findet ihr unter bit.ly/MetalLiga2011

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
So entstand Iron Maidens SEVENTH SON OF A SEVENTH SON

>>> Die vollständige Iron Maiden-History 1985-1990 findet ihr in unserem aktuellen METAL HAMMER LEGENDEN Sonderheft (...) Steve Harris war sich durchaus bewusst, wie tief der Stachel im Fleisch seines Sängers saß. Für die kommende Produktion sollte das Songwriting nicht zuletzt des lieben Band-Friedens Willen wieder auf mehrere Schultern verteilt werden. Im Gegensatz zu dem nur losen Konzept von SOMEWHERE IN TIME besaß der Bandchef diesmal eine genauere Vorstellung davon, was er den Fans präsentieren wollte. „Es ging um unser siebtes Studioalbum, und ich hatte anfangs weder einen Titel noch irgendwelche Ideen dafür“, gesteht der 57-Jährige rückblickend. „Dann las ich die…
Weiterlesen
Zur Startseite