Toggle menu

Metal Hammer

Search

Marilyn Manson gewinnt vor Gericht einen ersten Sieg gegen Madonna Wayne Gacy

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Als ersten Sieg darf Marilyn Manson verbuchen, dass seine Finanz-Details erstmal privat bleiben. Madonna Wayne Gacy hatte seinen ehemaligen Brötchengeber verklagt, weil dieser das Geld der Band mit seiner Drogenabhängigkeit und der Ehe mit Dita Von Teese verprasst hätte.

Manson drehte den Spieß im Dezember um und verklagte Gacy, weil dieser seinem Job in Sachen Tourneen, Aufnahmen und Merchandise nicht nachgekommen wäre.

Da die Klage von Gacy nur den einen Grund habe, Marilyn Mansons Geldspeicher offen zu legen, müssten trotz der Klage seine Besitzverhältnisse privat bleiben, argumentierte die Verteidigung nun und war damit erfolgreich.

Der nächste Schritt im Streit ist für den 10. April angesetzt.

Weitere Marilyn Manson-Artikel:
+ Marilyn Manson und Twiggy im Arbeits-Modu
+ Twiggy Ramirez bleibt für immer, so Marilyn Manson

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Max Cavalera gewinnt Rechtsstreit

Die Mühlen der Judikative mahlen langsam, aber rechtens. So zumindest sieht es der ehemalige Sepultura- und aktuelle Soulfly-Fronter Max Cavalera. 2014 erschien seine Autobiografie ROOTS, KARMA, CHAOS, in welchem Max auch über Monika Bass, die Ex-Frau von Iggor, Unschönes zu berichten hatte. Daraufhin reichte jene eine Klage wegen übler Nachrede ein und verlangte 1 Million brasilianische Real (aktuell 223.665 Euro) Schmerzensgeld. Im Wesentlichen ging es dabei um die Passage, ich welcher Max schreibt, dass er Iggors Frau nie mochte und sie als "bitch" bezeichnet. "Sie sind zum Glück endlich geschieden. Als ich sie zum ersten Mal traf, wollte sie mich…
Weiterlesen
Zur Startseite