Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Mastodon: COLD DARK PLACE könnte Doppelalbum werden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mastodon planen ein neues Album und wollen keinen der Songs von der Tracklist streichen. COLD DARK PLACE enthält Ideen von einer EP, die eigentlich bereits 2014 nach ONCE MORE ‘ROUND THE SUN hätte erscheinen sollen. Um so viel neues Material auf einmal verpacken zu können, hat die Band ein Doppelalbum in Aussicht.

Das gesamte Album COLD DARK PLACE handelt von einer komplizierten Trennung, die Gitarrist Brent Hinds durchgemacht hatte. Da es auf der Scheibe lediglich um ein Thema geht, das den Musiker persönlich berührt, hat er sich auch völlig alleine um das Komponieren der Lieder gekümmert. Für das zweite Album sind von Hinds nur Gitarren-Soli zu hören.

„Es scheint sich als Doppel-Album herauszustellen. Ein Album ist komplett von mir geschrieben, aufgenommen wurde es mit Brann (Schlagzeuger Brann Dailor) und Troy (Bassist Troy Sanders) während der ONCE MORE ‘ROUND THE SUN Session.“ Hinds meint, die von ihm komponierten Stücke lehnen sich etwas an die Bee Gees and und er beschreibt sie als ziemlich finster, schön, schaurig, funky, himmlisch und melancholisch.

„Die anderen schreiben an einem weiteren Album, das ich noch nicht gehört habe, also kann ich nicht sagen, wie es klingt. Aber ich werde hie und da ein paar Töne dazu liefern. Natürlich werde ich mit meiner neuen Flying V spielen… während ich eine Werwolfsmaske trage und auf einem Sessel stehe. Und das ist kein Witz; Ich mache das wirklich. Ich setze mich nie hin zum Aufnehmen. Du kannst dich nicht hinsetzen und auf einer Flying V spielen, das weiß jeder.“

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Der Spuk beginnt: 5 Songs über Geister

Zu Beginn des Monats feiern Katholikinnen Allerheiligen und Allerseelen, gegen Ende hingegen findet das Äquivalent der Protestanten statt: der Totensonntag. Seit Jahrhunderten bietet der graue November viel Raum, über den Tod nachzudenken, gar zu trauern. Gemeinhin ist er schließlich sogar als Totenmonat bekannt. Damit nicht genug: Auch Totengeister sind Teil des Novembers. Grund genug, sich vor Übernatürlichem zu fürchten, sich mit Gespenstern und anderen Wesen zu beschäftigen, liefern die meist grauen Tage schließlich zuhauf. Deshalb stellen wir im Folgenden fünf Songs vor, die den Begriff „Ghost“ (zu deutsch: Geist) im Titel tragen und zumindest im entferntesten Sinne von den neblig…
Weiterlesen
Zur Startseite