Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Megadeth: Dave Mustaine in Erinnerung an Scott Weiland

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Eigentlich sollte es im Loudwire-Interview mit Megadeth-Sänger Dave Mustaine um das kommende Album DYSTOPIA gehen. Aber auch der Tod des kürzlich verstorbenen Sängers Scott Weiland wurde ein Thema.

Gemeinsam auf Tour

Dave Mustaine erinnert sich noch daran, wie er 1992 gemeinsam mit den Stone Temple Pilots unterwegs war. Scott Weiland war damals  Sänger und die Band eröffnete für Megadeth auf deren Countdown to Extinction-Tour. „Je öfter ich sie gehört habe, je mehr respektierte ich Scotts Stimme und auch die Spielweise von Robert DeLeo war wirklich großartig.“, erinnert sich der Musiker. Auf Tour habe er der Truppe Tipps gegeben und ihnen unter anderem bei der Songauswahl geholfen.

Ratschläge

Auch auf persönlicher Ebene ließ Mustaine es sich nicht nehmen, Weiland einige Ratschläge mit auf den Weg zu geben. „Am Ende der Tour sagte ich ‚Sieh her Scott, du wirst bekannt sein, du wirst Geld haben, du wirst Drogen haben, du wirst Frauen haben und es wird überall sein. Egal was du tust, lass die Finger vom Heroin.’“ Heute überlegt Mustaine, ob er Weiland nicht besser hätte genau das Gegenteil raten sollen. „Vielleicht hätte ich sagen sollen ‚Nimm alles mit, was du nur kannst’“. Schließlich habe der ehemalige Stone Temple Pilots- und Velvet Revolver-Sänger das Gegenteil von dem gemacht, was Dave ihm damals geraten hatte.

Zudem zeigt sich Mustaine weiter betroffen über Weilands Tod. Die Musikindustrie habe einen tragischen Verlust erlitten. Kein Song, kein Auftritt und kein Geld der Welt seien es wert, dass ein Mensch sein Leben lässt.

Tot im Turbus

Scott Weiland wurde am 3. Dezember tot in seinem Tourbus aufgefunden. Er war gerade mit seiner aktuellen Band Scott Weiland & The Wildabouts auf US-Tour. In unmittelbarer Nähe zur Leiche von Scott Weiland wurde laut Polizeiangaben Kokain gefunden. Auch dem Bassisten der Band The Wildabouts Tommy Black wird der Besitz der Droge zur Last gelegt. Ob das Kokain in Zusammenhang mit Weilands Tod steht, ist bisher unklar. Laut rollingstone.de wurde der Musiker am Donnerstag, den 10. Dezember beerdigt.


teilen
twittern
mailen
teilen
Endlich 30: Diese Alben feiern in diesem Jahr rundes Jubiläum

1990 war das Gründungsjahr für die aus Los Angeles stammende Progressive- beziehungsweise Alternative Metal-Band Tool. Es war aber auch das Jahr, als Metallica zum ersten Mal den begehrten Grammy-Award in der Kategorie „Beste Metal-Darbietung“ für den Song ‘One’ von der Platte ... AND JUSTICE FOR ALL in den Händen halten konnte. Zu Beginn der 90er-Ära wurden etliche Alben veröffentlicht, an die es sich zu erinnern lohnt. Ob nun ein Thrash Metal-Meisterwerk oder der kommerzielle Durchbruch für Bands, wie etwa Pantera. Die nachfolgenden Alben sollen keine Top-Liste darstellen, sondern einen Überblick geben, was vor 30 Jahren zum ersten Mal aus der…
Weiterlesen
Zur Startseite