Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Megadeth starten eigene Kryptowährung

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Megadeth mischen sowohl bei den neuesten technologischen als auch wirtschaftlichen Trends mit. Nachdem die Formation um Dave Mustaine bereits im April ein eigenes Non-Fungible Token (NFT) auf dem Markt gebracht hat, legen die US-Thrasher nun sogar eine eigene Kryptowährung nach. $MEGA heißen die digitalen Taler, mit denen die Fans Zugang zu exklusiven und Premium-Leistungen erhalten. Mitglieder des Online-Fanclubs Cyber Army erhalten automatisch ein paar $MEGA-Münzen.

Digitale Vorreiter

„Die Megadeth-Münze ist da!“, verkünden die Amerikaner frohgemut in den sozialen Medien (siehe unten). „$MEGA, die offizielle Kryptowährung von Megadeth und unserer Community, ist jetzt erhältlich! Indem Fans $MEGA kaufen, halten und Transaktionen damit machen, erhalten sie Zugang zu exklusiven und Premium-Leistungen. Cyber Army-Mitglieder, die auch $MEGA haben, werden sich zusätzlich Exklusives, Zugänge und Angebote entsperren. Als Dankeschön an die Cyber Army schenken wir all unseren Premium-, Deluxe- und Free-Mitgliedern $MEGA.“

Cyber Army-Mitglieder und Interessenten können sich auf der Megadeth-Website ihre digitale Kohle schießen. Wie bereits eingangs erwähnt, haben Megadeth im April ihren eigenen Non-Fungible Token an den Start gebracht. Der „Vice Rattlehead: Genesis“-NFT ging pro Stück für 8,4 ETH beziehungsweise umgerechnet rund 18.000 Dollar (16.000 Euro) über die Ladentheke. Zu sehen waren darauf das Band-Logo sowie das ikonische Band-Maskottchen, wie sie sich sechs Sekunden lang in entgegengesetzte Richtungen umeinander drehen. Wer’s braucht…

🛒  DYSTOPIA VON MEGADETH JETZT BEI AMAZON ORDERN!

Facebook Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Marty Friedman hält Rückkehr zu Megadeth für unrealistisch

Mini-Megadeth-Reunion Für viele Fans von Megadeth ist die Rückehr von Gitarrist Marty Friedman ein feuchter Traum. Und tatsächlich wurde er vergangenes Jahr für zwei Auftritte tatsächlich wahr. Denn im Februar stand der Virtuose in der japanischen Budokan-Arena zum ersten Mal seit 1999 zusammen mit seinem ehemaligen Chef Dave Mustaine zusammen auf der Bühne. Und dann im Sommer schließlich noch einmal in Wacken, um einige der Neunziger-Klassiker zu spielen, an denen er beteiligt war. In einem Interview mit dem Chaoszine sprach Marty nun über diese Mini-Reunion – und machte dabei wenig Hoffnung auf eine richtige. „Es war fantastisch“, sagt er im…
Weiterlesen
Zur Startseite