Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

METAL HAMMER Award Show 2012: Pressestimmen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die METAL HAMMER Award Show in der Presse
Die METAL HAMMER Award Show in der Presse

Ausverkauftes Haus, proppevolle Gästeliste, einiger der größten aktuellen Namen der Metal-Szene nicht nur auf der Bühne, sondern auch auf dem Schwarzen Teppich – und natürlich auf der Gewinner-Liste – das waren die METAL HAMMER Awards 2012.

Die Mischung aus Preisverleihung, Live-Event und Partyprogramm hat nicht nur uns und euch Spaß gemacht, sondern auch derjenigen Presse, die sonst eher wenig mit Metal am Hut hat.

Wir geben euch einen Überblick über die Reaktionen zur METAL HAMMER Award Show 2012.

– Anarchie und Dosenbier? Die Berliner Morgenpost schildert einige Eindrücke.  

– Im Intro der B.Z. ist unser Teppich zwar noch rot, dafür erfährt man, dass Award-Gewinner Corey Taylor mal im Sex-Shop gearbeitet hat.

– Und nochmal B.Z.: Redakteurin Andrea Hömke ging mit Award-Gewinner Vinnie Paul spazieren.

Bild.de spricht von der „Headbang-Party des Jahres“ und einem „ Feierbiest“ namens Thorsten Zahn.

– Auch international wird berichtet: Loudwire freut sich gemeinsam mit Corey Taylor über dessen „Legend“-Award.

– Corey Taylors Award steht auch beim News-Portal Blabbermouth im Mittelpunkt, wo auch nochmal alle Preisträger vorgestellt und Youtube-Videos gezeigt werden.

Habt ihr noch mehr entdeckt? Sagt es uns in den Kommentaren, auf Facebook, Google+ oder Twitter!

Und hier noch ein paar Video-Mitschnitte, die Besucher gemacht haben:

Corey Taylor erhält den Award in der Kategorie „Legend“:

Stone Sour auf dem schwarzen Teppich:

Die METAL HAMMER-Redakteure Matthias Weckmann und Frank Thießies im Gespräch mit Stone Sour:

Flake (Rammstein) nimmt den Award für „Best German Band“ im Namen der Band entgegen:

Bodenski von Subway To Sally überreicht In Flames den Award für „Best Album“:

Michael Amott (Arch Enemy) wird als „God Of Riffs“ geehrt:

Bild

teilen
twittern
mailen
teilen
Zum Todestag: Vor 40 Jahren starb Bon Scott

Zu Beginn nichts weiter als ein Haufen ungezogener Bengel, nicht mehr als ein paar Jugendliche, die gar nicht anders können, als Zuhörer*innen ihre Interpretation bekannter Rock-Songs aufzudrücken. Wer hätte schon ahnen können, dass sich diese Band bald nicht nur auf dem Highway To Hell befindet, sondern auch eine der wegweisenden Rockgruppen aller Zeiten werden sollte. In ihrer Mitte der vor 40 Jahren verstorbene Bon Scott, der den jungen Rüpeln erst einmal ordentlich auf die Sprünge half. Vielleicht wären AC/DC ohne ihn nicht zu der dreckigen Hard-Rock-Band geworden, die für viele so bedeutungsvoll ist, dass sie auf jeder ordentlichen Kutte mindestens…
Weiterlesen
Zur Startseite