Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Bestell-Angebote

METAL HAMMER nach Hause liefern lassen: Spar dir den Weg zum Kiosk!

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Liebe Headbanger!

Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um euch jetzt noch einfacher mit der regelmäßigen Dosis „Maximum Metal“ versorgen zu können. Wer nicht mehr raus kommt oder sich den Weg zum Kiosk sparen möchte, soll deshalb nicht auf die aktuellen Reviews, hammerharten Interviews und schwermetallischen Specials im METAL HAMMER verzichten müssen.

Jetzt könnt ihr besonders einfach das Heft frei Haus bestellen und direkt geliefert bekommen. Dafür haben wir spezielle Angebote zum Sparpreis zurechtgehämmert, aus denen du jetzt das passende wählen kannst:

Drei METAL HAMMER-Ausgaben für günstige 9,90 EUR im Spezial-Abo nach Hause liefern lassen! Nur für kurze Zeit zum Sparpreis:
https://www.metal-hammer.de/spezialabo

Du willst METAL HAMMER lesen, aber keine Bindung eingehen? Kein Problem! Hier kannst du unsere aktuelle Ausgabe portofrei bestellen und bequem zu Hause lesen:
https://www.metal-hammer.de/heftbestellung

Jahresabo

Ihr wollt die volle Ladung METAL HAMMER und das ganze Jahr über mit spannenden Berichten, exklusiven Interviews, Hintergrundgeschichten und vielem mehr versorgt werden? Dann sichert euch unser Jahresabo, bei dem ihr 12 Ausgaben zum Preis von nur 11 erhaltet und 7 Prozent gegenüber dem regulären Kiosk-Preis spart. Obendrauf gibt es noch eine Prämie eurer Wahl  sowie exklusive Rabatte und Vorteile.

Jetzt zuschlagen: https://abo.metal-hammer.de/produkt/marken-abo-2/

METAL HAMMER als Download

Erstmals könnt ihr die brandaktuelle Ausgabe des METAL HAMMER ganz simpel herunterladen – im PDF-Format, zum Sparpreis, und via kinderleichter Zahlung.

Lade dir hier den neuen METAL HAMMER für nur 5 Euro (mit Kreditkarte oder Paypal) herunter:
https://www.metal-hammer.de/epaper/

Bleibt zu Hause, bleibt gesund, bleibt MAXIMUM METAL!

teilen
twittern
mailen
teilen
Heavy Metal aus Russland: Diese vier Bands müsst ihr kennen

Auf der Bühne zerstörte Marilyn Manson eine Bibel. Also musste er – als personifizierte Propaganda für Betäubungsmittel aller Art, sexuelle Perversionen und eine offen antichristliche Denke – draußen bleiben. Damit ist der Schock-Rocker keineswegs alleine: Cannibal Corpse wurden 2014 ebenfalls von heute auf morgen vor die Tür gesetzt. Offizielle Gründe für die Absage der sechs von acht ursprünglich geplanten Gigs: Technische Probleme. Gleichzeitig war den enttäuschten Fans der eigentliche Hintergrund klar: Orthodoxe Christen – mit Dmitry Enteo im Vordergrund – protestierten seit einiger Zeit gegen Cannibal Corpse und beschuldigten sie, Gewalt und Satanismus zu propagieren. Ein absolutes Unding auf den…
Weiterlesen
Zur Startseite