Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

METAL HAMMER Paradise 2016: So war der Samstag

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nach einem grandiosen Start in das Paradise am Freitag, sollte dank euch(!) auch der Samstag ein voller Metal-Erfolg werden. Das bunte Rahmenprogramm, Strandspaziergänge bei schönstem Wetter und natürlich das fette Angebot an Bands, klangen in einer Aftershowparty voll Spandex, Hits und Bier aus.

Den ausführlichen Bericht zum METAL HAMMER Paradise 2016 und die Besprechung aller Bands lest ihr nur in der kommenden Januar-Ausgabe unseres Heftes!

Die Highlights auf der RIFF ALM

Die Eröffnung des Band-Reigens auf der RIFF ALM übernehmen heute Conclusion Of An Age. Die Gewinner des Band Contest 2016 nutzen die Möglichkeit die Gäste des METAL HAMMER Paradise von sich überzeugen zu können. Mit ihrem modernen Stil in einer Kombination aus melodiösen Gitarrenriffs, Drumtracks und dem Gesang am oberen Ende des hörbaren Frequenzbereichs unterhalten sie Jung und Alt.

Der sympathische Kieler-Jung Erik Cohen hat für seinen zweiten Auftritt auf unserem Festival ein metallisch-rockiges Set mitgebracht. Sein Samhain-Shirt verrät, wohin die Reise geht: Mit Sonnenbrille, Glenn Danzig-Pathos und einer Rock‘n’Roll-Faust bietet er gleichzeitig Abwechslung zum Rest-Programm und passt dennoch perfekt auf unser Paradise. Komm bitte wieder, Erik!

Secrets Of The Moon verzichten weitestgehend auf jegliche Lichtquelle und hüllen die ALM damit in die Stimmung für ihre stets düstere Ladung an Präzision, Reife und Eigenständigkeit. Der Auftritt auf dem METAL HAMMER Paradise zementiert ihren Rang im deutschen Black Metal auf eindrucksvolle Weise!

METAL HAMMER Paradise 2016: So war der Freitag

Die Highlights im BALTIC BALLROOM

Diese Band darf man mittlerweile auch schon fast als Klassiker des deutschen Thrash bezeichnen: Dew-Scented sind seit 1992 aktiv und haben trotz massiven Besetzungswechseln wenig ihrer Anfangskraft eingebüßt. Ihr Set dürfte wohl einigen vor allem durch fiese Nackenschmerzen im Gedächtnis bleiben!

Als hätte uns Kirk Windstein ein Brecheisen durch das Gesicht gezogen: Crowbar haben an diesem Samstag wortwörtlich einen „Mörder-Sound“. Mit fieser, düsterer Miene – die gehört nunmal einfach dazu – walzt eine der wohl härtesten Bands des METAL HAMMER Paradise 2016 rücksichtslos durch den BALLROOM. Noch ein Plus: Mit politischen Ansagen verschont uns Windstein bei aller Redseligkeit zum Glück.

Diese Band hat es geschafft, Fans über jegliche Genre-Grenzen hinweg hinter sich vereinen zu können. So finden Blues Pills auch auf unsere Metal-Festival einen verdienten Platz und geben ihren Retro-Blues-Rock in einem vollen Ballsaal zum Besten. Erst als Saxon zu ihrem Headliner-Set auf der Hauptbühne ansetzen, wird es merklich leerer – Das liegt aber sich nicht an der großartigen Performance der Schweden!

Die Highlights auf der MAXIMUM METAL STAGE

Anvil wirken so, als hätten sie den Spaß ihres Lebens. Diese Heißblütigkeit überträgt sich auf das Publikum und auch am Weissenhäuser Strand scheinen die spätentdeckten Kanadier etwas von ihrem verdienten Ruhm abzubekommen. So startet Sänger Steve „Lips“ Kudlow das Set auch nicht etwa auf der Bühne, sondern lässt sich davor an der Gitarre, in einer großen Menschentraube feiern – Was für ein Start in den Samstag auf der MAXIMUM METAL STAGE! Übrigens: Anvil holten sich als erste Band der METAL HAMMER Paradise-Geschichte den Sieg beim Bowling-Wettbewerb.

Freedom Call springen kurzfristig für die krankheitsbedingt abgesagten Iced Earth ein. Wie sie selbst in einer Ansage zu verstehen geben, sind sie natürlich kein adäquater Ersatz für die Power Metal-Veteranen. Dennoch schaffen sie es, den Verlust für das Lineup fast vergessen zu lassen und bringen am Tag nach Release ihres neuen Albums MASTER OF LIGHT vor allem eines in das Festival ein: Eine gehörige Portion Spaß!

Auch wenn Sänger Thomas Lindner sich dafür einige Male entschuldigt, keinen richtigen Metal zu bieten, gehören Schandmaul auf die Hauptbühne! Schließlich ist unser Publikum alles andere als Engstirnig und hat so auch einen Heidenspaß bei dem eher seichten Folk-Rock. Wir können also von Glück sagen, dass den Münchnern ‘Kein Weg zu weit’ war, um auf unser METAL HAMMER Paradise zu kommen!

Den Abschluss auf der MAXIMUM METAL STAGE und des gesamten Festivals bildet 2016 der Auftritt von Saxon. Dass die Briten alles andere als ein Rausschmeißer, sondern definitiv ein Headliner sind, sollte ihr Set unter Beweis stellen. Mit einem Heavy Metal-Set auf 37-Bandjahren überzeugen sie ein volles Zelt. Vor allem Peter „Biff“ Byford überzeugt mit seinen Frontmann-Qualitäten und scheint für jeden Spaß zu haben. Einer Kutte, die aus dem Publikum auf die Bühne fliegt, erweist er kurzerhand die Ehre und zieht sie für das komplette Konzert an. Der Besitzer des so geadelten Kleidungsstückes darf sich wirklich Glücklich schätzen: An dieser Kutte klebt jetzt der grandiose Abschluss des METAL HAMMER Paradise!

teilen
twittern
mailen
teilen
Abfall für die Massen: Die 10 größten Soundcheck-Flops des Jahres!

Die Horror-Playlist des Jahres – sortiert von schlimm bis ganz schlimm: https://www.youtube.com/watch?v=f0xn-M4T3AQ&list=PLuOrbts3JPV2vDfRpbGAfrvbT-f17NTVC
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €