Metallica: … AND JUSTICE FOR ALL-Re-release mit Bassspur?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bekanntermaßen wird es sich beim nächsten Metallica Re-release um das Album … AND JUSTICE FOR ALL handeln, von dem die Fans erwarten, dass es endlich mal einen sauberen Mix erhält.

Zuletzt äußerte sich Original-Mischer Steve Thompson dazu, der bedauernd aussagte, dass es wohl keinen Remix geben würde, weil die Band damit nicht einverstanden sei und das Album so belassen wolle, wie es ist.

Nun hat sich Rock-Talker Mitch Lafon den Produzenten Flemming Rasmussen zur Brust genommen und zu anstehender Wiederveröffentlichung und insbesondere geplanter Neuabmischungen befragt.

„Das … AND JUSTICE FOR ALL-Re-release wird im November 2018 erscheinen“, so Rasmussen. „Es wird, wie die anderen Re-releases auch, Vinyls, CDs, Roughmixes, Demos, Aufzeichnungen, ein Buch et cetera enthalten.“

„Mich hat wegen JUSTICE noch niemand kontaktiert.“

Was die alternativen Aufnahmen angeht, äußerte sich Rasmussen wie folgt: „Ich denke, dass die Hauptversion, das Remaster, genauso klingen wird wie das Originalalbum. Aber es könnte auch alternative Versionen geben.

Bislang hat mich noch niemand gefragt, ob ich einen Remix anfertigen wolle, und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die beiden Originalmischer Steve Thompson und Michael Barbiero diesbezüglich nicht kontaktiert wurden.

 Metallica werden das Album vermutlich einfach nur remastern. Ob sie ein bisschen mehr Bass hinzufügen – keine Ahnung. Einfach mal abwarten, was dabei herauskommt.

… AND JUSTICE FOR ALL wurde auf Zwei-Zoll-Band aufgenommen, und ich hatte das Material so massiv bearbeitet, dass die Bänder bestimmt auseinanderfallen, wenn man sie jetzt noch einmal abspielen will“, schmunzelt Rasmussen.

Angeschissen

„Am besten kopiert man das Ganze auf ein neues Band. Vielleicht wurde das Materiel auch bereits digitalisiert, keine Ahnung. Aber falls das gemacht wurde, wie klingt es? Denn wenn man einmal das Format wechselt, ist man angeschissen.“

Die Frage ist und bleibt also nach wie vor offen. Ob es jemals „Bass-Justice“ für Jason Newsted geben wird steht genauso in den Sternen wie eine ST. ANGER-Version ohne Mülltonne.

https://www.youtube.com/watch?v=SIzaLaFmJUM

teilen
twittern
mailen
teilen
Lzzy Hale über neues Album: "Das Warten lohnt sich"

Bei einem Interview in einer Episode von Trunk Nation With Eddie Trunk sprach die Frontfrau von Halestorm, Lzzy Hale, über den Fortschritt, den die Band bei der Arbeit an einem neuen Album macht. Dieser halte sich nämlich leider aufgrund der chaotischen Band-Aktivitäten in Grenzen. Das letzte Halestorm-Album BACK FROM THE DEAD erschien 2022 – und war das bisher erfolgreichste in Deutschland. Ein seltsames Jahr für Lzzy Hale „Es ist ein seltsames Jahr, weil anstatt dass wir uns drei Monate freinehmen, um ein Album aufzunehmen, uns auf eine Tour zu konzentrieren oder uns um andere Projekte zu kümmern, machen wir irgendwie…
Weiterlesen
Zur Startseite