Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Metallica: James Hetfield in Dokumentation über abwesende Väter

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Ein Video-Interview mit Metallica-Sänger James Hetfield über den Film „Absent“, seine eigenen Erfahrungen und das Vater-Sein an sich ist online gegangen:

Justin Hunt ist der Mann hinter „Absent“, einem Dokumentarfilm über Väter, die sich nicht um ihre Kinder kümmern und damit eine tiefe Wunde hinterlassen. Ein Thema, über das auch James Hetfield von Metallica einiges sagen kann. Der Regisseur erklärte in einem Interview, dass der Hintergrund etlicher Metallica-Songs wie ‚Dyers Eve‘ von genau dieser Wunde und seinen Folgen beeinflusst sei.

Hetfield ist selber Vater, wurde von seinem eigenen aber verlassen, als er noch ein Teenager war. Er selber möchte seinen drei Kindern natürlich ein besseres Vorbild sein – wovon er im Film auch erzählt.

Einen Auszug von „Absent“ gibt es natürlich schon online:

Weitere Artikel zu James Hetfield:
+ Metallica: James Hetfield will keine Besucher auf seinem Grundstück
+ Primus-Bassist war laut James Hetfield zu gut für Metallica
+ Metallica-Sänger James Hetfield wurde in Moskau abgezockt

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Kirk Hammett verteidigt Metallica-Whiskey

Metallica sind ein klein wenig in die Schusslinie geraten wegen ihres "Blackened"-Whiskeys. Findige britische Journalisten vom Boulevardblatt Daily Star haben nämlich Gitarrist Kirk Hammett dazu befragt, wie das mit James Hetfield und dessen Kampf gegen seine Alkoholsucht zusammenpasst. Hammett findet: Beides habe überhaupt nicht miteinander zu tun. Auf den Zusammenhang angesprochen sagte der Lead-Gitarrist von Metallica: "Man kann die zwei Dinge nicht vergleichen. James' Kampf, trocken zu werden, ist eine vollkommen persönliche Angelegenheit, sowohl in geistiger als auch emotionaler Hinsicht. Die Tatsache, dass wir Alkohol produzieren, abfüllen und verkaufen ist absolut unabhängig davon. Es steht dir komplett frei, ob du…
Weiterlesen
Zur Startseite