Metallica: Kirk Hammett will Filmmusik komponieren

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kürzlich hat Metallica-Gitarrist Kirk Hammett seine erste Solo-EP PORTALS veröffentlicht. Selbige ist alles Mögliche — nur nicht Metal. Die Musik darauf klingt vielmehr sehr sphärisch und vergleichsweise sanft. Insofern verwundert nun auch nicht die Ankündigung, die der Lockenkopf gerade im Interview mit „Loudwire“ gemacht hat.

Verschleierte Bewerbung

Dort sagte Hammett, er wolle mal Filmmusik komponieren und warte nur darauf, dass sich jemand aus Hollywood und/oder dem Horrorfilmbereich bei ihm meldet. „Ich hatte nie irgendeinen Zweifel bezüglich dessen, dass ich es machen kann“, gibt Kirk Hammett zu Protokoll. „Ich kam nur nie dazu bekanntzugeben, dass ich daran interessiert wäre. Meine Herangehensweise war eher die folgende: Anstatt, dass ich verkünde, dass ich bereit bin, Soundtracks zu machen, lasse ich die Leute lieber herausfinden, ob sie mit mir zusammenarbeiten wollen oder nicht [mittels der Hörprobe PORTALS — Anm.d.A.].“

Darüber hinaus sprach Kirk Hammett noch über die neue Welle von Folk Horror-Filmen wie ‘Midsommar’ (2019) von Regisseur Ari Aster. Dabei merkte der 59-Jährige an, dass sich das Blatt im Horror-Segment schnell wenden kann. „Das ganze Zombie-Ding“ und „das unheimliches-Kind-Ding“ seien ziemlich schnell langweilig geworden. „Jetzt gibt es dieses folkloristische Horrorgenre. Es ist ein Genre, dass bisher nie komplett erforscht wurde. Also erkunden es die Leute jetzt. Und die Folge ist, dass ein paar fantastische Filme dabei herauskommen. Es ist so großartig. ‘Midsommar’ ist einer der besten Horrorfilme, die seit einer Weile veröffentlicht wurden.“

🛒  PORTALS JETZT AUF AMAZON ORDERN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden: Bruce Dickinson will nicht in die Politik gehen

Iron Maiden-Sänger Bruce Dickinson hat in der ersten Folge der zweiten Staffel des "Psycho Schizo Espresso"-Video-Podcasts, den er zusammen mit dem Oxford-Psychologen Dr. Kevin Dutton macht, einen Einstieg in die Politik ausgeschlossen. An einer Stelle drehte sich das Gespräch um die offenen Arme der Heavy Metal-Gemeinschaft. Davon ausgehend schwenkte die Unterredung plötzlich auf die Politik um. Das verbindende Element "Es gibt definitiv einen starken Gemeinschaftssinn", urteilte Bruce Dickinson über Headbanger im Allgemeinen. "So viel ist sicher. Und das ist schön, denn es geht über körperliche Merkmale hinaus. Es geht über ethnische Merkmale und das Geschlecht und alle Dinge, anhand derer wir…
Weiterlesen
Zur Startseite