Xbox Series X und Xbox Series S: Preise und Veröffentlichungstermin stehen fest

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Update vom 10.09.2020:

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Nachdem Microsoft erst vor wenigen Tagen die Xbox Series S offiziell gemacht hat (siehe Update unten), folgen jetzt die nächsten großen Nachrichten zu Preisen und Verfügbarkeit der Xbox Series X und Xbox Series S:

So werden beide Konsolen am 10. November 2020 erscheinen. Vorbestellungen sind ab dem 22. September möglich.

Preise:

  • Xbox Series X: 499 Euro
  • Xbox Series S: 299 Euro

Microsoft hat außerdem noch eine weitere Neuerung angekündigt: Wer ein Abo über den „Xbox Game Pass Ultimate“ abgeschlossen hat, erhält außerdem kostenlos Zugriff auf EA Play. Microsoft erweitert damit das Portfolio an kostenlosen Spielen, die Teil der Abo-Mitgliedschaft sind.

Alle Details findet ihr in der offiziellen Ankündigung von Microsoft.

Update vom 08.09.2020:

Gerüchte um einen günstigen Ableger der Xbox Series X machen schon länger die Runde, jetzt hat Microsoft die Xbox Series S offiziell angekündigt und nennt auch einen Preis:

Die Xbox Series S sei laut Microsoft die „kompakteste Xbox aller Zeiten“, soll aber trotzdem Next-Gen-Performance versprechen. Sie wird 299 Euro kosten, weitere Details zur Konsole und den technischen Daten will Microsoft allerdings noch nicht verraten, sondern diese sollen zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht werden:

Update vom 10.07.2020:

Wenn es nach Microsoft geht, sollen Spiele-Entwickler kostenlose Grafik-Upgrades für die Xbox Series X anbieten, damit ihre Games vollen Gebrauch von Microsofts Next-Gen-Konsole machen. Das ist zumindest der Wunsch, denn Microsoft möchte nicht, dass Spieler*innen in Form von kostenpflichtigen DLCs erneut zur Kasse gebeten werden. Die Vorgehensweise von kostenlosen Upgrades wäre eine Alternative zur Xbox-eigenen „Smart Delivery“-Lösung, bei der man ein Spiel nur einmal kaufen muss (egal, ob für Xbox One oder Series X) und dann das System die für die jeweilige Konsole beste Version zur Verfügung stellt. Man erhält also mit einem Kauf Spiele für zwei verschiedenen Xbox-Generationen.

Entwickler wie CD Projekt Red („Cyberpunk 2077“) haben zwar schon kostenlose Upgrades für die nächste Konsolengeneration angekündigt, es gibt aber auch Publisher wie 2K, die mit „NBA 2K21“ den gegenteiligen Weg gehen. Wer das Spiel jetzt für aktuelle Konsolen kauft, muss es für PS5 und Xbox Series X noch einmal erwerben. Alternativ bietet 2K aber auch ein Bundle an, welches Fassungen für beide Konsolengenerationen enthält – allerdings zu einem unverschämt hohen Preis.

Update vom 24.02.2020:

Microsoft hat viele neue Infos zur Xbox Series X in einem eigenen Blog-Beitrag veröffentlicht. Wir haben die wichtigsten Highlights für euch zusammengefasst:

Custom-Prozessor mit 12 Teraflops

Wir wussten bereits, dass der Custom-Prozessor der Xbox Series X von AMD stammt, jetzt gibt es aber weitere Infos: So basiert der Chip auf den AMD-Architekturen Zen 2 und RDNA 2 und soll die vierfache Leistung gegenüber der Xbox One liefern. Die GPU soll es dabei auf eine Leistung von 12 Teraflops bringen – das doppelte an Leistung, was die Xbox One X derzeit bietet und das achtfache der originalen Xbox One. In Kombination mit Variable Rate Shading (VRS) sollen besonders stabile und realistische Grafikwelten mit hohen Frameraten möglich sein.

Unterstützung für 120 fps

Apropos hohe Frameraten: Mit der Xbox Series X sollen in Spielen bis zu 120 fps drin sein. Bei welcher Auflösung, das beantwortet Microsoft nicht, aber das dürfte auch von der Grafikqualität der einzelnen Spiele abhängen.

Quick Resume

Unter dem Titel „Quick Resume“ bezeichnet Microsoft eine Funktion der nächsten Xbox, bei der es möglich sein soll, nahezu ohne Wartezeiten Spiele fortzusetzen, nachdem sie in den Ruhezustand versetzt wurden. Das soll sogar dann funktionieren, wenn ihr mehrere Spiele parallel laufen habt.

Dynamic Latency Input

eSportler und Multiplayer-Zocker wissen: Beim kompetitiven Gameplay zählt jede Mikrosekunde und schnelle Reaktionen sind gefragt, wenn man gewinnen will. Deshalb hat Microsoft das kabellose Kommunikationsprotokoll der Xbox Series X überarbeitet, sodass Eingaben des Controllers sofort mit dem synchronisiert werden sollen, was gerade auf dem Bildschirm dargestellt wird. Die Steuerung soll laut Microsoft so noch präziser sein.

Alle weiteren technischen Neuigkeiten zur Xbox Series X gibt es direkt bei Microsoft.

Xbox Series X: Neue Details von Microsoft
Xbox Series X: Neue Details von Microsoft

Ursprüngliche Meldung:

Nach der Xbox One X kommt Projet Scarlett, so die bisherige Annahme. Dass der Name nur ein Arbeitstitel sein würde, war schon lange bekannt und in der Vergangenheit gab es viele Spekulationen darüber, wie der Name der nächsten Xbox offiziell lauten könnte: Xbox Two, Xbox One Y? Alles falsch, wie sich jetzt herausgestellt hat. Denn der offizielle Name der nächsten Xbox heißt…

Xbox Series X

Microsofts bisher leistungsstärkste Xbox

Die Xbox Series X steht ganz im Zeichen von High-End- bzw. Next-Gen-Gaming und laut Microsofts Aussagen handelt es sich bei der neuen Xbox um die „schnellste und leistungsfähigste Konsole aller Zeiten“, mit der man „eine neue Messlatte für Leistung, Geschwindigkeit und Kompatibilität setzen“ will, so das vollmundig klingende Versprechen im offiziellen Ankündigungsbeitrag von Microsoft. Aber was heißt das in der Praxis?

Bis zu 8K-Auflösung

Die Xbox Series X ist in der Lage, Spiele in 4K-Auflösung mit 60 FPS darzustellen, bietet aber auch die Möglichkeit von bis zu 120 FPS inklusive Unterstützung für variable Wiederholraten und 8K-Fähigkeit. Möglich gemacht wird dies durch ein für die Xbox Series X maßgeschneidertes Design des Prozessors, der auf der Zen-2- und RDNA-Architektur von AMD basiert. Dadurch wird hardwarebeschleunigtes Raytracing und eine besonders hohe Performance ermöglicht, so Microsoft. Eine SSD der nächsten Generation soll außerdem Ladezeiten drastisch verringern und Microsoft hat sich auch eine Technologie für Variable Rate Shading (VRS) patentieren lassen. Mit VRS können Teile eines gerenderten Bildes mit unterschiedlicher Shader-Rate dargestellt werden. Das soll für mehr Leistung in Spielen bei einem relativ geringen Qualitätsverlust sorgen.

Abwärtskompatibilität

Xbox Series X ist außerdem abwärtskompatibel und unterstützt alle vier Generationen der Xbox-Familie. Somit soll direkt zum Start der Xbox Series X Zugriff auf tausenden von Spielen möglich sein. Selbstverständlich arbeiten die Xbox Game Studios aber auch schon an neuen Titeln, darunter „Halo Infinite“ und „Senua’s Saga: Hellblade II“.

Ein neuer Controller

Das Design des bisherigen Xbox-Controllers wurde außerdem für die Xbox Series X noch einmal verfeinert. Neu ist ein „Share“-Button, wie man ihn auch von der PlayStation kennt. Dank des Buttons sollen sich Screenshots und Aufnahmen von Spielen im Handumdrehen teilen lassen. Die Form des Controllers wurde ebenfalls leicht angepasst und das Design des D-Pads stammt vom „Xbox Elite Series 2 Wireless Controller“. Der neue Controller liegt jeder Xbox Series X bei, wird aber auch einzeln erhältlich und kompatibel mit jeder Xbox One und PCs mit Windows 10 sein.

Hochhaus-Design

Das Design der Xbox Series X ist sehr minimalistisch und ansprechend. Es erinnert an ein Hochhaus, die neue Konsole kann aber auch auf die Seite gelegt werden. Das neue Design soll eine besonders effiziente Kühlung und einen leisen Betrieb garantieren. Angaben zur Größe macht Microsoft zwar noch nicht, allerdings scheint die Xbox Series X sehr groß zu werden und ca. so hoch zu sein wie drei Xbox-Controller. Im Internet haben viele Gamer schon Sorge, dass die neue Konsole nicht mehr unter den TV-Tisch passt.

Erscheinungsdatum

Die Xbox Series X erscheint pünktlich zum Weihnachsgeschäft 2020. Der Preis ist noch nicht bekannt.

Microsoft
teilen
twittern
mailen
teilen
Der Herr der Ringe - Gollum: Erscheinungstermin bekannt

’Der Herr der Ringe’-Fans dürfen sich im Herbst über ein neues Tolkien-Epos für PC und Konsole freuen. Einer der bekanntesten Antagonisten des beliebten Fantasy-Universums bekommt nämlich mit ’Der Herr der Ringe: Gollum’ nun endlich seinen eigenen Ableger. In ’Der Herr der Ringe: Gollum’ schlüpft ihr in die Rolle des titelgebenden Schurken. Die Handlung setzt zur Zeit des ersten Buchs bzw. Films ’Der Herr der Ringe: Die Gefährten’ an. Nachdem Gollum "der eine Ring" von Bilbo Beutlin abgenommen wurde, macht sich der listige Protagonist auf die Mission, seinen Schatz zurückzuholen. Den gefahrendurchzogenen Weg durch die Welt von Mittelerde müsst ihr mit…
Weiterlesen
Zur Startseite