Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Xbox Series X und Xbox Series S: Preise und Veröffentlichungstermin stehen fest

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Update vom 10.09.2020:

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Nachdem Microsoft erst vor wenigen Tagen die Xbox Series S offiziell gemacht hat (siehe Update unten), folgen jetzt die nächsten großen Nachrichten zu Preisen und Verfügbarkeit der Xbox Series X und Xbox Series S:

So werden beide Konsolen am 10. November 2020 erscheinen. Vorbestellungen sind ab dem 22. September möglich.

Preise:

  • Xbox Series X: 499 Euro
  • Xbox Series S: 299 Euro

Microsoft hat außerdem noch eine weitere Neuerung angekündigt: Wer ein Abo über den „Xbox Game Pass Ultimate“ abgeschlossen hat, erhält außerdem kostenlos Zugriff auf EA Play. Microsoft erweitert damit das Portfolio an kostenlosen Spielen, die Teil der Abo-Mitgliedschaft sind.

Alle Details findet ihr in der offiziellen Ankündigung von Microsoft.

Update vom 08.09.2020:

Gerüchte um einen günstigen Ableger der Xbox Series X machen schon länger die Runde, jetzt hat Microsoft die Xbox Series S offiziell angekündigt und nennt auch einen Preis:

Die Xbox Series S sei laut Microsoft die „kompakteste Xbox aller Zeiten“, soll aber trotzdem Next-Gen-Performance versprechen. Sie wird 299 Euro kosten, weitere Details zur Konsole und den technischen Daten will Microsoft allerdings noch nicht verraten, sondern diese sollen zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht werden:

Update vom 10.07.2020:

Wenn es nach Microsoft geht, sollen Spiele-Entwickler kostenlose Grafik-Upgrades für die Xbox Series X anbieten, damit ihre Games vollen Gebrauch von Microsofts Next-Gen-Konsole machen. Das ist zumindest der Wunsch, denn Microsoft möchte nicht, dass Spieler*innen in Form von kostenpflichtigen DLCs erneut zur Kasse gebeten werden. Die Vorgehensweise von kostenlosen Upgrades wäre eine Alternative zur Xbox-eigenen „Smart Delivery“-Lösung, bei der man ein Spiel nur einmal kaufen muss (egal, ob für Xbox One oder Series X) und dann das System die für die jeweilige Konsole beste Version zur Verfügung stellt. Man erhält also mit einem Kauf Spiele für zwei verschiedenen Xbox-Generationen.

Entwickler wie CD Projekt Red („Cyberpunk 2077“) haben zwar schon kostenlose Upgrades für die nächste Konsolengeneration angekündigt, es gibt aber auch Publisher wie 2K, die mit „NBA 2K21“ den gegenteiligen Weg gehen. Wer das Spiel jetzt für aktuelle Konsolen kauft, muss es für PS5 und Xbox Series X noch einmal erwerben. Alternativ bietet 2K aber auch ein Bundle an, welches Fassungen für beide Konsolengenerationen enthält – allerdings zu einem unverschämt hohen Preis.


Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Microsoft hat Bethesda gekauft

Microsofts größtes Problem im Konsolenkrieg ist immer noch der Mangel an Exklusivtiteln, denn es fehlt einfach an genügend Studios, die Spiele exklusiv für die Xbox und den PC herausbringen. Doch mit dem Kauf eines neuen Giganten im Gaming-Sektor scheint Microsoft diesem Problem nun entgegenzuwirken: Denn Microosft hat ZeniMax Media aufgekauft, den Mutterkonzern hinter Publisher Bethesda Softworks. Vermutlich keine Bethesda-Spiele mehr für die PlayStation Zu Bethesdas erfolgreichsten Spielereihen zählen „DOOM“, „Wolfenstein“, „The Elder Scrolls“, „Fallout“ und viele weitere Titel. Studios wie Arkane und id Software gehören zu Publisher Bethesda, der jetzt wiederum Teil von „Team Xbox“ geworden ist. In einer offiziellen…
Weiterlesen
Zur Startseite