Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Mike Bordin über die Neuaufnahmen für Ozzy-Klassiker

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Interview mit Radio.com spricht Faith No More Schlagzeuger Mike Bordin über sein Mitwirken bei den kontroversen Neuaufnahmen der Schlagzeug- und Bassspuren bei den ersten beiden Solo Alben von Ozzy Osbourne (BLIZZARD OF OZZ, 1980 und DIARY OF A MADMAN, 1981) aus dem Jahr 2002. Bordin sagte: „Es war irgendwie beschissen. Das war nicht das, was ich dachte weshalb ich im Studio bin.“

Die Originalspuren wurden damals von Bassist Bob Daisley und Schlagzeuger Lee Kerslake eingespielt. Diese hatten sich allerdings mit Sharon Osbourne aufgrund eines Streits über ihre Tantiemen überworfen und wurden für die Neuaufnahmen durch Mike Bordin und Robert Trujillo (Metallica) ersetzt. „Es gibt einen Grund warum die Alben so gut sind und warum die Leute sie so sehr lieben. Sie sind magisch. Das liegt an den Leuten, die an der Entstehung der Alben beteiligt waren.”

„Es liegt mir absolut fern das in Frage zu stellen. Es ist etwas das man schützen sollte.“ sagte Bordin weiter. „Das Schlagzeug neu aufzunehmen, während ich über die Kopfhörer die originalen Gitarren-, Bass-, und Schlagzeugspuren hörte, war wohl das irrsinnigste was ich je gemacht habe.“ Zum dreißigjährigen Jubiläum wurden die beiden Alben dann wieder mit den Originalspuren aufbereitet und veröffentlicht. „Das mussten sie einfach machen. Alles andere wäre verrückt gewesen.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

 

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne tötete beinahe Slash und Tom Morello

Ozzy Osbourne hat schon so einiges gebracht in seiner langen Karriere. Am bekanntesten ist sicher die Anekdote mit dem abgebissenen Fledermauskopf. Auch schön die Swimmingpool-Episode, bei der er das Urin von Mötley Crüe-Bassist Nikki Sixx aufgeleckt hat. Doch beinahe wäre der ex-Black Sabbath-Frontmann wegen eines möglichen Bühnenunfalls in die Geschichtsbücher eingegangen. Wie Rage Against The Machine-Gitarrist Tom Morello im Interview mit Howard Stern (siehe Video unten) rekapituliert, hätte Ozzy Osbourne fast dafür gesorgt, dass Morello und Guns N’ Roses-Gitarrero Slash eine Runde Prytechnik abbekommen hätten. Das Ganze trug sich am 31. Oktober 2015 zu, als Ozzy beim Voodoo Fest New…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €