Toggle menu

Metal Hammer

Search

Mötley Crüe: Vince Neil klagt gegen Facebook-Seiten-Klau

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie das Review Journal berichtet, hat Mötley Crüe-Sänger Vince Neil die US-Amerikanerin Kristy Sinsara verklagt. Sinsara wurde von Neil ursprünglich als Social-Media-Managerin engagiert, hat aber mittlerweile nicht nur unautorisierte Posts veröffentlicht, sondern auch die Email-Adresse und das Passwort des Mötley Crüe-Sängers verändert.

Sinsara hatte behauptet, sie würde nicht Neil den Zugang verweigern wollen, sondern „aus Sorge um ihn“ nur dessen Freundin Rain Hannah keinen Zugang zu der Facebook-Seite geben. Laut Neils Anwalt nutzt Sinsara die Seite des Mötley Crüe-Sängers mittlerweile aber ausschließlich, um ihr geplantes Selbsthilfe-Buch zu bewerben.

Der Anwalt veröffentlichte folgende Mail, die von Sinsara im Dezember 2014 gesandt worden sein soll:

„Das ist der Deal: In einer Woche kommt ein Buch von mir raus. Ich werde mich selbst für all meine harte Arbeit belohnen, indem ich Vince‘ Konto verwende, um es zu bewerben. Danach werde ich die ganze Sache hinter mir lassen. Also werde ich euch in zwei Wochen den kompletten Zugang mit Facebook-Passwort zurückgeben und ihr könnt mich aus ALLEM entfernen. DANN GEHÖRT ALLES EUCH!“

Eine weitere veröffentlichte Mail vom Februar 2015:

„Ich habe gerade auf Vince‘ Facebook-Seite gepostet, dass ich beginnend mit dem 1. März nicht mehr mit ihm arbeiten werde und habe mir diesen finalen Post als Bezahlung für eineinhalb Jahre Arbeit an seinem Bild in den sozialen Medien gegönnt. Ab dem genannten Termin werden die Sicherheitsvorkehrungen beendet sein und ich werde die Email-Adresse und das Passwort ändern, in was auch immer ihr wollt.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Max Cavalera gewinnt Rechtsstreit

Die Mühlen der Judikative mahlen langsam, aber rechtens. So zumindest sieht es der ehemalige Sepultura- und aktuelle Soulfly-Fronter Max Cavalera. 2014 erschien seine Autobiografie ROOTS, KARMA, CHAOS, in welchem Max auch über Monika Bass, die Ex-Frau von Iggor, Unschönes zu berichten hatte. Daraufhin reichte jene eine Klage wegen übler Nachrede ein und verlangte 1 Million brasilianische Real (aktuell 223.665 Euro) Schmerzensgeld. Im Wesentlichen ging es dabei um die Passage, ich welcher Max schreibt, dass er Iggors Frau nie mochte und sie als "bitch" bezeichnet. "Sie sind zum Glück endlich geschieden. Als ich sie zum ersten Mal traf, wollte sie mich…
Weiterlesen
Zur Startseite