Motörhead bringen Doppel-7’’-Single raus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Viele Bands lassen sich den alljährlichen Record Store Day (2019: 13. April) etwas besonderes einfallen und bringen schicke Releases an den Start. So auch Motörhead – oder sagen wir korrekter: das Label vom Motörhead. BMG bringt eine Doppel-7’’-Picture Dics-Vinyl-Single auf den Markt – mit den A-Seiten ‘Bomber’ und einer neu gemasterten Version des originalen Single-Edits von ‘Overkill’.

Die Veröffentlichung soll auch das Rock’n’Roll-Jahr 1979 gefeiert werden, in dem Motörhead ihre wegweisenden Alben OVERKILL sowie BOMBER herausgebracht haben. Der enthaltene, bereits erwähnte originale Single-Edit von ‘Overkill’ war zuvor nur auf der A-Seite der 1979er Vinyle-Single des Songs drauf. Digital wird er heuer sogar schon am 8. März zu haben sein, was näher am ursprünglichen Erscheinungstag (10. März) liegt.

🛒  overkill von Motörhead jetzt bei amazon bestellen!

Das gute Doppel-Vinyl-Stück kommt wie gesagt als Picture Disc in der edlen Gatefold-Hülle. Darauf sind klassische Motörhead-Fotos zu sehen, die der Fotograf Paul Slattery 1979 geschossen hat. Ian „Lemmy“ Kilmister, „Fast“ Eddie Clarke and Phil „Philthy Animal“ Taylor posierten dafür vor dem Snaggletooth-Wandgemälde in der Harrow Road in Paddington, London.

Die vollständige Tracklist des Doppel-Vinyls liest sich wie folgt:

„Overkill“-Single
A-Seite: ‘Overkill’
B-Seite: ‘Too Late Too Late’

„Bomber“-Single
A-Seite: ‘Bomber’
B-Seite: ‘Over The Top’

Motörhead präsentierten sowohl ‘Overkill’ als auch ‘Bomber’ 1979 im britischen Fernsehen. Beide Auftritte bei „Top Of The Pops“ könnt ihr euch hier reinziehen:

https://www.youtube.com/watch?v=5Qoot_zLPMo

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die 500 besten Metal-Alben aller Zeiten: Platz 400-500

Grob überschlagen: 500 Ausgaben METAL HAMMER in 40 Jahren – das umfasst selbst bei vorsichtiger Schätzung mehrere Zehntausend Alben. Wenn man dann noch zugesteht, dass schon vor unserer Kioskpremiere 1984 die ersten harten Riffs angeschlagen wurden, dürfen noch ein paar Hundert relevante Ur-Werke dazukommen. Höchste Zeit also, das mal zu sortieren. Wir beginnen mit den Rängen 400-500, die weiteren folgen in den nächsten Tagen. 400 Saint Vitus BORN TOO LATE (1987) Auf dem dritten Wurf der Doom-Metaller aus Los Angeles wirkt zum ersten Mal The Obsessed-Frontmann Scott „Wino“ Weinrich mit. Unter anderem deshalb sowie dank des an frühe Black Sabbath…
Weiterlesen
Zur Startseite