Motörhead-Review: BOMBER (1979)

von
teilen
twittern
mailen
teilen

*** MOTÖRHEAD-Wochen bei METAL HAMMER! Wir feiern 40 Jahre ACE OF SPADES mit vier einzigartigen Picture Discs: Sichert euch jetzt die einzigartigen 7“-Vinyle, exklusiv mit dem Magazin unter www.metal-hammer.de/motorhead! *** 

Wie heißt es so schön: „Man soll die Kuh melken, nicht schinden.“ Um in diesem Bild zu bleiben: 1979 nuckelten Lemmy und Co. an ihren Zitzen, bis die Wundsalbe herbeigesehnt wurde. Angestachelt und leicht enthusiasmiert von dem OVERKILL-Überraschungserfolg gingen Motörhead 1979 gleich noch ein zweites Mal ins Studio, um das öffentliche Interesse am Lodern zu halten. Das Material wurde entsprechend hektisch geschrieben, und das merkt man BOMBER deutlich an. Die Lässigkeit seines Vorgängers geht den Liedern ebenso ab wie der letzte Biss. Zudem hatte Produzent Jimmy Miller immer stärker mit seiner Heroinabhängigkeit zu kämpfen, schlief beim Abhören der Tapes in seinem Stuhl ein oder verschwand für mehrere Stunden auf dem Klo. Zum Runterspülen war BOMBER trotz alledem nicht: ‘Stone Dead Forever’ oder ‘All The Aces’ genießen bei Lemmy bis heute hohen Stellenwert.

🛒  BOMBER bei Amazon

Das Titelstück schaffte im Lauf der Jahre sehr häufig den Sprung in die Setlists. Bei der Gary Moore-Nummer ‘Step Down’ durfte zudem „Fast“ Eddie Clarke die Vocals übernehmen und somit für ein Novum sorgen. „Ständig hatte er rumgenörgelt, dass nur ich im Rampenlicht stehen würde“, erinnert sich Lemmy an seinen freiwilligen Verzicht. „Ich hatte die Schnauze voll von seinem Rumgenöle. Unter Protesten tat er es schließlich, aber live war er nicht dazu zu bewegen, das Stück zu singen.“ BOMBER flog trotz der kreativen Defizite nur haarscharf an den britischen Top Ten vorbei und setzte damit den Höhenflug der Band fort. Doch nicht nur für Lemmy bleibt BOMBER eine Art „Übergangsplatte“.

*** Exklusiv mit METAL HAMMER: ACE OF SPADES-Vinyl als 7″-Picture Disc mit vier verschiedenen Motiven zum Jubiläum – jetzt bestellen, nur unter www.metal-hammer.de/motorhead ***

teilen
twittern
mailen
teilen
Phil Campbell wird 61 Jahre alt

Seit nunmehr 40 Jahren bereichert Musiker Phil Campbell die Hard 'n' Heavy-Industrie mit seinem eindrucksvollen Gitarrenspiel. Obwohl er bereits vor seinem Beitritt bei den legendären Rock-Größen Motörhead musikalisch aktiv war – mit bereits zehn jungen Jahren begann er, erste Riffs zu shredden –, gelang der große Durchbruch erst mit seiner Nachfolgerschaft von Brian Robertson im Jahr 1984, der bisweilen einen kurzfristigen Gitarristenposten bei Motörhead besetzt hatte. Damit schien Campbell zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Die britische Band hatte bis dato nämlich erste kommerzielle Erfolge feiern und großartige Verkaufszahlen erzielen können; ihren Status als angesehene und unverkennbare Hard Rock-Gruppe hatten…
Weiterlesen
Zur Startseite