Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Mudvayne: Chad Gray schließt Reunion aus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wenn es nach Chad Gray geht, wird es keine Mudvaye-Reunion geben. Das erklärte der Sänger, der derzeit bei Hellyeah am Mikro steht, im Interview mit Billboard. Die Band habe sich aufgelöst, weil die Mitglieder nichtmehr miteinander ausgekommen sind. “Ich liebe die Jungs und wir reden immer noch miteinander”, erklärt der Sänger.  “Aber es ist, als ob man in einer Beziehung ist und plötzlich fallen die Dinge einfach auseinander. Mudvayne begann sich einfach aufzulösen. Es wurde uns allen zu viel. Es war nicht Schuld einer bestimmten Person. Wir haben alle unsere Fehler. Es ist einfach unter uns zerbröselt. Ich habe mich entschieden Künstler zu bleiben und bei Hellyeah zu spielen.”

Noch im Januar hatte die Band mit zwei Facebook-Einträgen die Hoffnung der Fans geschürt, dass es ein Zurück geben könnte. Diese Hoffnung hat sich aber zerschlagen. “Die Leute wollen was sie wollen – und manchmal kannst du das halt einfach nicht bekommen. Ich sage den Leuten die ganze Zeit ‘Man, wenn du das hören willst, kauf es dir und hör es dir an. Es gibt CDs und ich bin sehr stolz darauf was wir geschaffen haben’”. Die Möglichkeit einer Mudvayne-Reunion scheint also nicht völlig ausgeschlossen, zumal Gray weiterhin sagt: “Wenn du eine Reunion-Tour machen willst, dann brauchst du alle Mitglieder. Niemandem tut dieser Fakt mehr weh als Vinnie Paul [ehemaliger Pantera– und Damageplan-Schlagzeuger, heute bei Hellyeah. Gray bezieht sich auf eine mögliche Pantera „Reunion“, die ohne den 2004 ermordeten Dimebag Darrel stattfinden müsste, Anm. d. Red.]. Eine Reunion-Tour ist nur dann eine Reunion, wenn jeder involviert ist.” 

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Potenzielle Pantera-Reunion ohne Zakk Wylde

Immer wieder keimen Gerüchte auf, Pantera könnten eine Reunion-Tour spielen. Wie wenig Sinn das ohne den legendären Gitarristen Dimebag Darrell und seinen trommelnden Bruder Vinnie Paul macht, sei mal dahingestellt. Als Ersatz für Dimebag kam jedenfalls auch Black Label Society- und Ozzy Osbourne-Riffer Zakk Wylde ins Gespräch. Bassist Rex Brown erteilt solchen Gedankenspielen allerdings eine klare Absage. Größer als jemals zuvor So kam das Gespräch im Interview mit eonmusic darauf, wie groß Pantera heutzutage als Gruppe wären, wären noch alle Bandmitglieder am Leben. "Es wären ausverkaufte Stadion-Shows, ja", meint Rex Brown. "Es kommen immer noch Angebote für Phil [Anselmo, Sänger -…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €