Musiklegende Lou Reed ist verstorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Wie zwei Tage nach dem Tod Lou Reeds bekannt wurde, verstarb der Musiker an Leberversagen. Laut New York Times sei Reed bis wenige Tage vor einem Tod in Behandlung gewesen.

Lou Reed verstarb zu Hause auf Long Island, New York City.

Lou Reed ist tot. Der ehemalige Sänger von The Velvet Underground starb am Sonntag, 27.10.2013 im Alter von 71 Jahren.

Die Todesursache ist bislang noch nicht bekannt. Erst im Mai musste sich Lou Reed einer Lebertransplantation unterziehen.

Lou Reed sorgte unter anderem für Welthits wie ‘Walk On The Wild Side’ und ‘Perfect Day’. In Metal-Kreisen sorgte er zuletzt 2011 durch die Zusammenarbeit mit Metallica und dem gemeinsamen Album LULU für aufsehen.

Einen ausführlichen Nachruf auf Lou Reed lest ihr bei den Kollegen vom Rolling Stone.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Korn: Gitarrist Munky kämpft mit Alkohol-Abstinenz

Als James "Munky" Shaffer von Korn diese Woche am Flughafen von Los Angeles landete, wurde er von TMZ-Reportern empfangen. TMZ ist eine der größten -amerikanische Nachrichten-Web-Seiten im Gebiet Los Angeles. Grund für das Kreuzverhör war der tragische Tod des Foo Fighters-Schlagzeugers Taylor Hawkins. Das Video zu der Befragung von TMZ seht ihr unten. Der Korn-Gitarrist ist seit über einem Jahrzehnt nüchtern. Bei seiner Ankunft wurde Munky auf eine  Rolling Stone-Story vom Montag angesprochen, in der behauptet wurde, Hawkins wolle in seinen letzten Tagen weniger mit den Foo Fighters touren. Zwei der interviewten Musiker und Hawkins-Kollegen, nämlich Matt Cameron von Pearl Jam…
Weiterlesen
Zur Startseite