Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Myles Kennedy: Religion hat meinen Vater getötet

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Sänger von Alter Bridge und Slash veröffentlicht am 09. März 2018 sein erstes Soloalbum YEAR OF THE TIGER. Die Hintergründe dazu liegen in düsteren Erlebnissen begründet, die Myles Kennedy innerhalb seiner Familie durchmachen musste.

Im chinesischen Kalender wiederholt sich das „Jahr des Tigers“ alle zwölf Jahre. Auch 1974 war ein solches, in welchem der damals vierjährige Myles den Tod seines Vaters miterleben musste.

Geh nicht zum Arzt!

„Meine Familie glaubte fest an die Christian Science von Mary Baker Eddy, die unter anderem Gebete als Medizin und Gott als Arzt ansieht. Besuch von echten Ärzten ist in dieser Glaubensgemeinschaft keine Option.

Diese Leute glauben, dass sie von Gott geheilt werden. Mein Vater wurde krank, wollte aber nicht zum Arzt gehen – und starb an einer Blinddarmentzündung. Eines Nachts, während er schlief, ist der entzündete Wurmfortsatz aufgeplatzt und hat ihn innerlich vergiftet.

Glaube stärker als Medizin

Er wusste eben nicht, welche Krankheit er hat. Interessant daran ist, dass er bereits acht Wochen zuvor sehr krank geworden war und enorme Schmerzen durchlitt. Vermutlich hatte er damals schon eine Art Geschwür.

Auch meine Großeltern starben, weil sie nicht zu Ärzten gehen wollten. Meine gesamte Familie war dem Glauben an die Christian Science verfallen.“ Für Kennedy war der Tod seines Vater ein schwerer Schlag.

Auch sein Bruder und seine Mutter litten unter dem Verlust der geliebten Person, und speziell seine Mutter begann an ihrem Glauben zu zweifeln, wie der Sänger verrät: „Schon vor seinen Tod begannen sich ihre Augen zu öffnen. Meine Mutter arbeitete in einem Pflegeheim und ihr fiel natürlich auf, dass vermehrt jene Leute gestorben sind, die an die Christian Science glaubten.“

LESERPOLL 2017 – Abstimmen und fette Preise gewinnen!

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Söhne von Slash, Rob Trujillo & Scott Weiland gründen Band

Von Vended, der Band von Griffin Taylor und Simon Crahan (ihres Zeichens Söhne der Slipknot-Musiker Corey Taylor und Shawn "Clown" Crahan), haben wir euch bereits berichtet. Nun haben sich ein paar weitere Sprosse von hochkarätigen Rockern zu einer Band zusammengetan. Die Rede ist von London Hudson, Tye Trujillo und Noah Weiland, die gemeinsam in Suspect208 Musik machen. Ihre berühmten Väter hören auf die Namen Slash (Guns N’ Roses), Robert Trujillo (Metallica) und Scott Weiland (Stone Temple Pilots). Lange erwartete Hörprobe Der 18-jährige Slash-Sohn London sitzt am Schlagzeug, der 16-jährige Tye bedient wie sein Vater bei Metallica den Bass, und der…
Weiterlesen
Zur Startseite