Toggle menu

Metal Hammer

Search

Nach HERITAGE: So klingt das neue Opeth-Projekt Storm Corrosion

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mit HERITAGE beweisen Opeth Mut zur Veränderung, stellen ihre Fans aber zugleich auf eine harte Toleranz-Probe. Mikael Akerfeldts hang zu progressiven Siebziger-Sounds wird sich wohl auch in Storm Corrosion durchsetzen.

Das gemeinsame Projekt mit Steven Wilson von Porcupine Tree steht vor dem Abschluss, wie eine Meldung auf der Opeth-Website andeutet. Im April 2012 soll das Storm Corrosion-Album erscheinen. In welche Richtung es musikalisch geht, lässt sich auch herauslesen:

„STORM CORROSION kann als letzter Teil einer Trilogie skurriler Alben gesehen werden, die mit HERITAGE und Steven Wilsons neuem Solo-Album GRACE FOR DROWNING vervollständigt wird. Erfahrt mehr über Steve Wilsons neuesten Streich unter gracefordrowning.com

Mit Opeths HERITAGE im Ohr und der Hörprobe von ‘Raider’ aus Steven Wilsons Album ergibt sich für Storm Corrosion eine Universum aus unter anderem Jethro Tull, Deep Purple, Pink Floyd, King Crimson und Dream Theater. Mindestens!

Hört hier also in die ersten beiden Teile der Trilogie rein:

Steven Wilson ‘Raider (edit)’ aus GRACE FOR DROWNING

Opeth ‘The Devil’s Orchard’ aus HERITAGE

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Opeth bringen drei neue Biersorten unters Volk

Mittlerweile scheint man als Metal-Band nahezu nicht vollständig, hat man keine eigene Biersorte veröffentlicht. Es gibt sogar schon ein Festival ("Decibel Metal and Beer Fest L.A."), das sich der Symbiose aus Band + Bier widmet. Iron Maiden, Mastodon, The Black Dahlia Murder, Motörhead, Slayer, Cannibal Corpse, Metallica und viele Band mehr haben bereits ihre eigenen Biere rausgebracht. Und warum nur eine Sorte, wenn man auch drei umsetzen kann? Eben. Nach dem Communion Pale Ale (2016) starten Opeth nun also gleich richtig durch: In Zusammenarbeit mit Heavy MetAle wurden die drei neuen Sorten in der Nääs Gårdsbryggeri-Brauerei im südlichen Östergötland hergestellt.…
Weiterlesen
Zur Startseite