Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Nachlassverwalter von Dimebag Darrell verklagt Dean Guitars

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Nachlassverwalterin des 2004 verstorbenen Ex-Pantera-Gitarristen Dimebag Darrell hat Klage gegen Dean Guitars eingereicht. Darrell war lange Jahre — auch nach seinem Tod — das künstlerische Aushängeschild des Gitarrenherstellers. Nun ist die Geschäftsbeziehung zu Ende gegangen. Der Grund dafür scheinen die monetären Forderungen von Rita Haney, der Nachlassverwalterin und einstigen Lebensgefährtin Dimebags, zu sein, denen Dean nicht nachkommen kann oder will.

In ihrem Statement schreibt Haney: „Für uns war es notwendig, Dimebags Endorsement von Dean Guitars zu beenden, um weiterhin sein Vermächtnis zu ehren und zu zelebrieren – und zwar auf die Art, die er verdient und wie er es geplant hat.“ Darrell habe Dean Guitars als seine musikalische Heimat angesehen. „Ich habe mehrere Versuche unternommen, um freundschaftlich unseren Streit mit Dean Guitars beizulegen. Jedoch wurde mir klar, dass Dimebags Beziehung mit Dean zu einem Ende gekommen ist. Denn der neue CEO sagte mir, Dimebag sei seit 16 Jahren tot, und sie könnten nicht mehr das Geld [mit ihm] verdienen, das sie einst einnahmen. Also ist er im Grunde verbraucht? Dann sagte er mir, ich solle woanders hingehen. Nun, das tun wir.“ 

Unhaltbare Anschuldigungen?

Dean Guitars haben auf die Anschuldigungen mit einer Mitteilung reagiert. Darin führt CEO Evan Rubinson aus: „Wir sind schockiert und betrübt davon, die Handlungen zu sehen, die Frau Haney unternommen hat, nachdem beide Abbott-Brüder tragischerweise verstorben sind. Und wir wünschen ihr das Beste bei ihren künftigen Unternehmungen. Jedoch ist es schade, dass Frau Haney mit ihren unrealistischen Erwartungen und Anschuldigungen denkt, die Zukunft des Vermächtnisses von Dimebag Darrell zu bestimmen — und das in Abwesenheit von Darrells unmittelbarer Familie.

🛒  REINVENTING THE STEEL VON PANTERA JETZT BEI AMAZON ORDERN!

Dean Guitars ist stolz darauf, eine Rolle dabei gespielt zu haben, dass das Erbe von Dimebag in den letzten 17 Jahren nicht nur überlebt hat, sondern aufgeblüht ist. Wir sind dem Nachlass in guten wie in schlechten Zeiten beigestanden. Die Behauptungen von Frau Haney sind — durch die Bank — ohne Basis, ohne jeglichen Wert und fußen nicht in der Realität. Die volle Wahrheit wird ans Tageslicht kommen, sobald das rechtliche Verfahren beginnt.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss: Paul Stanley hat sich mit Corona angesteckt

Kiss-Sänger und -Gitarrist Paul Stanley hat sich mit Corona infiziert -- und zwar, obwohl er geimpft ist. Dies hat der 69-Jährige über die Sozialen Medien vermeldet (siehe unten). So schrieb der Musiker: "Ich war krank und hatte grippeähnliche Symptome. Daher wurde ich wiederholt getestet und war negativ. Doch an diesem späten Nachmittag wurde ich positiv getestet. Die Crew, die Mitarbeiter und die Band wurden erneut negativ getestet." Vorbildliche Corona-Vorkehrungen Kiss selbst haben diesbezüglich ebenfalls ein offizielles Statement herausgegeben. "Das Kiss-Konzert im The Pavilion am Star Lake in Burgettstown, Pennsylvania wird leider verlegt, da Paul Stanley einen positiven Corona-Test bekommen hat.…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €