Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Napalm Death: „Kiss verhalten sich untereinander ziemlich respektlos“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Jahrzehntelang währt nun auch schon die Karriere von Napalm Death. Erwartet hätte Barney nicht unbedingt, so lange dabei zu sein, immerhin bereits seit 1989. Bassist Shane Embury und er selbst sind seither die Aushängeschilder beziehungsweise Gesichter der 1981 gegründeten Band, bei der bereits seit 1987 (!) kein Gründungsmitglied mehr dabei ist.

Napalm Death haben sich selbst zu einer Art Perpetuum Mobile des Extreme Metal entwickelt, und es ließe sich eine schräge ­Parallele zu den Glam-Rockern Kiss ziehen, die bereits öffentlich darüber diskutiert haben, ob ihre Band nicht auch ohne die Aushängeschilder Paul ­Stanley und Gene Simmons weiterexistieren könne. Nach einem kurzen Lachen erwidert Mark: „Das finde ich ziemlich respektlos den anderen Band-Mitgliedern gegenüber. Bei uns sagt auch niemand, dass sich die Band ohne diesen oder jenen auflösen müsste. Wenn ich meinen Job irgendwann nicht mehr ausführen kann, aber die anderen noch fit sind, warum sollte dann nicht ein neuer Sänger kommen? Vielleicht ist er sogar auch besser als ich? Ich bin jetzt 47 und habe keine Ahnung, wie lange ich noch auf der Bühne stehen kann.“

„Wir haben immer live gespielt, auch zu einer Zeit, in der sich kaum jemand für extremen Metal interessiert hat. In den Neunzigern haben wir vor zwanzig Leuten in Stuttgart gespielt und von der Hand in den Mund gelebt. Napalm Death sind keine Band, die irgendwann mit angezogener Handbremse auftreten oder nur halbschnell spielen wird. Napalm Death geben immer hundertprozentig Vollgas, egal, wer gerade in der Band spielt.“

>>> mehr dazu lest ihr in der Februar-Ausgabe des METAL HAMMER

Noch mehr dazu lest ihr nur in der Februar-Ausgabe des METAL HAMMER.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 02/15“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.>>> mehr dazu lest ihr in der Februar-Aufgabe des METAL HAMMER

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Gojira: Weltverbesserer

Das komplette Interview mit Gojira findet ihr in der METAL HAMMER-Maiausgabe 2021, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! *** Bleib du Zuhause, wir kommen zu dir! Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung *** Es gibt Bands, die Musik machen. Es gibt Bands, die erstaunliche…
Weiterlesen
Zur Startseite