Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Nergal (Behemoth): Autobiografie und Russlandkritik

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dass Nergal nicht besonders gut auf die russische Regierung zu sprechen sein würde, war zu erwarten: Im Mai 2014 wurden Behemoth während ihrer Tour festgenommen und schließlich des Landes verwiesen. Von ihren 13 geplanten Shows in Russland konnten sie gerade einmal vier spielen.

Statt den immer wieder bei Metal-Shows protestierenden christlichen Fundamentalisten ist der Behemoth-Frontmann deswegen vor allem auf die russische Regierung sauer: “Es gab so viel Mächte, gegen die wir ankämpfen mussten und die versucht haben, uns von der Tour abzuhalten, dass wir einfach aufgeben mussten, als sie uns hinter Gitter steckten und uns gezwungen haben, das Land zu verlassen. Wir konnten nichts mehr dagegen tun, also haben wir aufgegeben und sind zurück nach Polen. Wir dürfen fünf Jahre lang nicht nach Russland einreisen”, heißt es auf blabbermouth.com.

Weiter erklärt Nergal: “Ich habe mich jetzt beruhigt und bin etwas entspannter, ich bin nicht mehr so genervt und wütend wie damals. Lasst uns einfach auf bessere Zeiten dort hoffen, denn ich liebe die Menschen dort wirklich (…) Es gibt nur das kleine Problem, dass sie einen Idioten als Anführer ihrer Nation haben. Aber die Dingen bleiben nicht ewig gleich, also sollten wir auf bessere Zeiten hoffen und irgendwann werden wir dort größer zurückkommen als je zuvor.”

Am 19. März wird Nergals Autobiografie CONFESSIONS OF A HERETIC: THE SACRED AND THE PROFANE: BEHEMOTH AND BEYOND auf Englisch erscheinen. Bereits 2012 wurde das Buch für den polnischen Markt veröffentlicht.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Ronnie James Dio: Update zur kommenden Dokumentation und Autobiografie

Zum Leben und Schaffen von Ronnie James Dio sind derzeit sowohl eine Dokumentation als auch eine Autobiografie in Arbeit. Die Filmdoku, die in Zusammenarbeit mit BMG entsteht, war ursprünglich für 2020 angesetzt. In einem aktuellen Interview mit dem Radiosender WSOU gab Witwe und langjährige Managerin Wendy Dio nun ein Update zu den Arbeiten an Film und Buch. Zur Dokumentation erzählte sie: "Natürlich pausiert gerade alles. Aber es wird von Ronnies Kindheit an alles dabei sein. Ich denke, interviewt wurden Jack Black, und alle Bandmitglieder von Ronnie und Doug Aldrich und Jeff Pilson. Sie machten sich gerade bereit, um nach Arizona…
Weiterlesen
Zur Startseite