Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Powerwolf-Album nur in METAL HAMMER 07/2021 https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2021/06/08/14/mh-powerwolf.jpg

„Netflix für Spiele“: Apple plant angeblich einen Abo-Dienst

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Zeiten, in denen man einmalig für ein Spiel bezahlt hat, sind schon längst vorbei: Fast überall gibt es DLCs und Mikrotransaktionen. Und vor allem im Mobile-Bereich ist das Geschäft mit „Free 2 Play“-Titeln äußerst lukrativ. Denn statt einmalig Geld zu zahlen, werden Spieler regelmäßig und auf lange Sicht immer wieder zur Kasse gebeten. Schätzungen zufolge soll Mobile-Gaming bis zum Jahr 2021 eine 100-Milliarden-US-Dollar Industrie werden.

Publisher und Dienstleister zugleich

Kein Wunder also, dass auch Apple jüngsten Berichten zufolge ein großes Stück von diesem Kuchen abhaben möchte. So melden gleich mehrere Quellen unabhängig voneinander, dass das für seine Macs und iPhones bekannte Unternehmen schon seit der zweiten Jahreshälfte 2018 mit diversen Spieleentwicklern über ein mögliches Abo-Modell spricht. Gegen eine monatliche Gebühr sollen Abonnenten Zugriff auf ein ständig wechselndes Spieleangebot erhalten. Also analog zu dem, was man heute schon von Netflix und anderen Streaming-Anbietern kennt – nur eben für Games.

Darüber hinaus soll Apple wohl auch als Publisher fungieren wollen. Das hätte den Vorteil, dass man für Entwickler lukrative Deals schaffen könnte, damit diese ihre Spiele exklusiv bei Apple anbieten. Schon jetzt machen Spiele den größten Umsatz im App Store von Apple. 30 Prozent Gebühr werden für Entwickler fällig, nach dem ersten Jahr sinkt diese auf 15 Prozent.

Aus unternehmerischer Sicht ergibt ein Abo-Modell für Games für Apple nur Sinn: Denn das Geschäft mit reinen Hardwareverkäufen läuft schon lange nicht mehr so gut, da der Markt schlicht und ergreifend gesättigt ist. Außerdem hat Apple mit Abo-Diensten wie Apple Music und iCloud bereits genügend Erfahrung auf dem Gebiet angesammelt, sodass die technischen Voraussetzungen größtenteils bereits gegeben sein dürften.

🛒  iPhone XS jetzt bei Amazon.de bestellen

Start noch in diesem Jahr?

Zwar ist noch nicht bekannt, wann Apple „Netflix für Games“ offiziell ankündigen will, ein denkbarer Zeitpunkt wäre aber im September: In diesem Monat werden für gewöhnlich neue iPhones vorgestellt und im gleichen Atemzug könnte man dann auch den Abo-Service für Spiele präsentieren.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Nikki Sixx, Rob Zombie & John 5 kollaborieren als L.A. Rats

Mit L.A. Rats hat sich eine neue Supergruppe formiert. Darin zusammengetan haben sich Bassist Nikki Sixx (Mötley Crüe), Sänger Rob Zombie, Gitarrist John 5 (Rob Zombie, Marilyn Manson) und Drummer Tommy Clufetos (Ozzy Osbourne, Black Sabbath, Rob Zombie). Das Quartett hat den Geoff Mack-Klassiker ‘I've Been Everywhere’ von 1959 für die ab 25. Juni zu sehende Netflix-Eigenproduktion ‘The Ice Road’ gecovert (siehe Lyric-Video unten). Stimmungsvolle Sounds Es ist nicht das erste Mal, dass die Mitglieder der L.A. Rats miteinander kooperieren. Schlagzeuger Tommy Clufetos hat auf den zwei Rob Zombie-Alben EDUCATED HORSES (2006) und HELLBILLY DELUXE (2010) getrommelt, und John 5…
Weiterlesen
Zur Startseite