Neuer Song von kommendem Six Feet Under-Album

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am 5. Mai 2015 wird mit CRYPT OF THE DEVIL das elfte Studioalbum der Death Metal-Veteranen Six Feet Under erscheinen. Nun hat die Band die Tracklist, das Artwork und den neuen Song ‘Open Coffin Orgy’ vorgestellt.

„Es ist eine verschachtelte Reise durch seinen Geist“, so Sänger Chris Barnes auf Facebook über den Serienkiller, dessen Geschichte er auf CRYPT OF THE DEVIL forgesetzt hat. „Die Songs zeichnen dabei nicht notwendigerweise ein lineares Bild, sondern mäandern vor und zurück in einer dunklen Seele.“

Das neue Album hat Barnes zusammen mit Cannabis Corpse-Bassist und –Sänger Phil “Landphil“ Hall komponiert. Beide lernten sich 2013 auf einer gemeinsamen Tour kennen, blieben in Kontakt und Barnes steuerte Gast-Vocals für den Cannabis Corpse-Song ‘From Wisdom To Baked’ bei.

2014 entschlossen sich beide schließlich, zusammen an neuem Six Feet Under-Material zu arbeiten, obwohl Hall kein Teil der Band ist. Barnes lobt das Ergebnis als „Genau nach meinem Geschmack. Es ist das, was mich gesanglich und lyrisch aufblühen lässt.“

Die Aufnahmen fanden direkt in Halls Studio im US-Bundesstaat Virginia statt und alle Musik wurde vom Cannabis Corpse-Gitarristen, seinem Bandkollegen Brandon Ellis und Halls Bruder eingespielt.

Die Gesangaufnahmen fanden dagegen in den Londoner Bridge Studios statt. Den Mix hat Rob Caldwell (u.a. Cannabis Corpse) übernommen. Das Mastering lag in den Händen von Alan Douches (u.a. Revocation, Torche)

Hört hier den neuen Six Feet Under-Song ‘Open Coffin Orgy’:



Die Tracklist von Six Feet Unders CRYPT OF THE DEVIL:

01. Gruesome

02. Open Coffin Orgy

03. Broken Bottle Rape

04. Break The Cross In Half

05. Lost Remains

06. Slit Wrists

07. Stab

08. The Night Bleeds

09. Compulsion To Brutalize

10. Eternal in Darkness

Das aktuelle Line-Up von Six Feet Under:

Chris Barnes (Gesang)

Steve Swanson (Gitarre)

Jeff Hughell (Bass)

Marco Pitruzella (Schlagzeug)

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Anders Fridén (In Flames): Ein Appell an die Freundlichkeit

Dass sich die seit 2020 ausgerufene Ausnahmesituation, die in erster Linie mit der Coronapandemie einhergeht, auf politische Gesinnungen und zwischenmenschliche Umgangsweisen globaler Gesellschaften auswirkt, zeigte sich wohl am deutlichsten durch das Aufkommen radikaler und teils verschwörungstheoretischer und rechtsextremer Bewegungen rund um den Globus. Allerdings bedarf es nicht unbedingt der Zugehörigkeit zu einer „politischen“ Gruppierung, um sich idiotisch zu verhalten. Anders Fridén, Frontmann der schwedischen Melodic Death Metal-Band In Flames, verkündete sein Unbehagen hinsichtlich des derzeitig vorherrschenden „menschlichen Miteinanders“ gegenüber Loud TV. „Wir leben an einem beängstigenden Ort“, erklärte er. „Ich hatte gehofft, dass wir nach der Pandemie, nach der Pause,…
Weiterlesen
Zur Startseite