Toggle menu

Metal Hammer

Search

News HAMMER 23.10.06

von
teilen
twittern
mailen
teilen

+++ SLAYER starteten letzten Freitag in Den Bosch in Holland den Europa-Teil der UNHOLY ALLIANCE TOUR Part II. Zusammen mit IN FLAMES, CHILDREN OF BODOM, LAMB OF GOD, und THINE EYES BLEED rollt die Tour auch durch Deutschland, präsentiert von METAL HAMMER:

METAL HAMMER
präsentiert:
Unholy Alliance Chapter II: Preaching To The Perverted
SLAYER + IN FLAMES + CHILDREN OF BODOM + LAMB OF GOD + THINE EYES BLEED
25.10. Düsseldorf, Philipshalle
26.10. Erfurt, Messehalle
27.10. München, Zenith
28.10. Böblingen, Sporthalle
08.11. Trier, Messeparkhalle
Tickets: METAL HAMMER-Ticketshop.

Wer noch Karten ergattern kann sollte nicht zögern, denn die meisten Hallen melden bereits ausverkauft.

In Den Bosch spielte die Band folgende Songs:

01. South Of Heaven
02. War Ensemble
03. Die By The Sword
04. Born Of Fire
05. Cult
06. Disciple
07. Eyes Of The Insane
08. Mandatory Suicide
09. Seasons In The Abyss
10. Hell Awaits
11. Dead Skin Mask

Zugabe:

12. Raining Blood
13. Postmortem
14. Angel Of Death

Ein paar Fotos des Konzertes findet ihr hier:

>>> UNHOLY ALLIANCE in Den Bosch, NL – Fotos +++

+++ Von DROWNING POOL gibts neue Musik zu hören. ‚No More‘ heißt das Stück und wurde bereits mit dem neuen Sänger Ryan McCombs (Ex-SOIL) eingespielt.

>>> DROWNING POOL – ‚No More‘ +++

+++ Für das Songwriting zum neuen Album beziehen KORN einen Keyboarder mit in das Songwriting ein. Außerdem zog der Frontmann Konsequenzen aus dem Zusammenbruch in diesem Sommer – Davis musste wegen einer Infektion einige Konzerte absagen – „Für mich zählt nur noch meine Familie, ich bin dem Tod gerade noch mal entkommen.“ +++

+++ ARCH ENEMY-Gitarrist MICHAEL AMOTT zeigte seine Klampfen-Künste während der laufenden Tour durch Australien. In einem Instrumenten-Shop gab er auf Verstärkern seines Sponsors einige ARCH ENEMY-Riffs zum besten.

>>> MICHAEL AMOTT – Clip +++

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest starten Anfang 2020 mit Songwriting

Zurzeit versucht Judas Priest-Frontmann Rob Halford mit seinem Solo-Weihnachtsalbum von sich reden zu machen. Im Zuge der zugehörigen Interviews muss der Sänger gewiss auch über die Pläne seiner Hauptband sprechen, wie zuletzt geschehen mit der Bostoner Radiostation WAAF. Dabei gab der 68-Jährige zu Protokoll: "Ich kehre für Weihnachten zurück nach Großbritannien, um Freunde und Familie zu treffen. Und dann werden wir anfangen. Es passieren zwei Dinge. Wir werden im frühen neuen Jahr Songwriting-Sessions abhalten. Weil wir immer noch heiß sind vom FIREPOWER-Album und es kaum erwarten können zu sehen, welche anderen Sachen uns in musikalischer Hinsicht beim Schreiben noch einfallen.…
Weiterlesen
Zur Startseite