Toggle menu

Metal Hammer

Search

Nigel Glocklers (Saxon) erste Hirn-OP nicht erfolgreich

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Ein Facebook-Post von Saxon macht Hoffnung: Das Foto zeigt Saxon-Frontmann Biff Byford am Krankenbett von Nigel Glockler. Der Drummer ist bandagiert, aber wach und post zusammen mit Biff. Es steht also zu hoffen, dass die zweite OP den gewünschten Erfolg gebracht hat.

Wie wir berichteten, wurde Saxon-Schlagzeuger Nigel Glockler wegen eines Hirn-Aneurysmas am Montag dieser Woche in ein britisches Krankenhaus eingeliefert. Eine erste Operation am Mittwoch war nicht erfolgreich.

Eine weitere Operation soll gestern, am 11. Dezember, stattgefunden haben. Ob die zweite OP den erhofften Erfolg brachte, ist bisher noch nicht bekannt. Bei einem Hirn-Aneurysma handelt es sich um eine lebensbedrohliche Erweiterung von Blutgefäßen.

Auf Facebook veröffentlichten Saxon zur Glocklers Situation folgendes Statement: „Nigel, unser Freund und Bruder, muss sich momentan in einem Krankenhaus in England Tests unterziehen, um die Blutung in seinem Hirn zu finden. Er ist bei Bewusstsein und spricht, sagt aber er habe extreme Kopfschmerzen.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne: Genesen nach lebensgefährlicher Infektion

[Update] Nachdem alles gut ausgegangen scheint, gab Ozzy nun ein paar mehr Details seiner Erkrankung preis: So habe ihn seine Frau Sharon in die Notaufnahme geschickt, nachdem sein Daumen "auf die Größe einer Glühbirne" angeschwollen war. "Ich habe mich nicht krank gefühlt, also habe ich Witze gerissen", so Ozzy. "Der Arzt sagte dann zu mir, dass ich wohl nicht realisieren würde, wie ernsthaft das Ganze sei. Sharon bat mich, mit den Scherzen aufzuhören", lacht der Madman. "Ich sagte: Nun ja, es ist meine Hand, aber niemand sonst lachte. Alle blickten todernst drein und waren beunruhigt. Ich denke, der Gesichtsausdruck und…
Weiterlesen
Zur Startseite