Toggle menu

Metal Hammer

Search

Nile: Karl Sanders erinnert sich an die schlimmste Tour-Erfahrung

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auf Tour können die schrägsten Dinge passieren: Das weiß auch Nile-Gitarrist Karl Sanders. In einem Interview mit Capital Chaos TV wurde der Musiker des Technical Death Metal-Gespanns nach seiner schlimmsten Tour-Erfahrung gefragt. Daraufhin erinnerte sich Sanders an einen Gig, den Nile einmal in einer kleinen Bar in Virginia gespielt hatten.

„Es hat alles ganz gut angefangen, bis die Freundin von einem Musiker der lokalen Bands hinter die Bühne kam und anfing: ‘Mein Freund ist so betrunken.’ Das hätte uns ein erster Hinweis sein sollen, das es gleich richtig losgeht, aber das mussten wir dann selbst herausfinden.

Es war schrecklich. Nicht nur der Freund sondern auch sie war betrunken. Ganz vorne dabei versuchte sie ihr Bier auf mich und meine Sachen zu verschütten. Ich habe viele teure Pedale. Sie stand direkt vor der Bühne und wir wollten loslegen. Mit ihrer Bierflasche neigte sich sich halbbetrunken. Man konnte sehen, dass sie dabei war, es zu verkippen. Also habe ich es ihr aus der Hand genommen. Ich dachte, damit wäre das gegessen.

Zwei Minuten später tauchte sie wieder mit einem anderen Bier auf – dasselbe Spiel: sie schwankte hin und her. Ich versuchte, ihr das Bier zu entreißen, diesmal fängt sie an, immer stärker zu ziehen, also sage ich mir einfach: ‘Scheiß drauf’. In dem Moment haut sie sich ihre eigene Lippe an dem Bier auf. Damit wollte ich nichts zu tun haben. Als nächstes weiß ich, wie ihr Freund plötzlich auftauchte. Es brach eine lächerliche Kneipenschlägerei aus. Wir kamen nicht dazu zu spielen, wegen diesem verrückten Biest und ihrem irren Freund. „

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss müssen ihre Australien-Tournee absagen

Die derzeit herrschenden winterlichen Temperaturen bieten bestes Erkältungswetter. Von Grippeviren bleiben auch Musiker wie Kiss-Sänger Paul Stanley nicht verschont. Der Musiker hat sich nämlich eine schwere Grippe eingefangen, weswegen er nun das Bett hüten muss. Die aktuelle Australien-Tournee der Band musste deswegen leider abgesagt werden. Zunächst sollten nur zwei Shows verschoben werden, da die Hoffnung bestand, dass sich Stanleys Zustand verbessern würde. Das ist jedoch nicht der Fall, im Gegeteil: Er hat eine zusätzliche Infektion im Hals, die eine vollständige Stimmruhe und die Einnahme von Medikamenten für mindestens zwei Wochen und möglicherweise noch länger erfordert. Über die offiziellen Social Media-Kanäle der…
Weiterlesen
Zur Startseite