Toggle menu

Metal Hammer

Search

„No Man’s Sky Beyond“: Hello Games nennt neue Details zum Update

von
teilen
twittern
mailen
teilen

„No Man’s Sky“ hatte eine turbulente Entwicklung hinter sich. Bevor das Spiel veröffentlicht wurde, war der Hype durch die Community und viele Medien unendlich hoch. Sean Murray, Entwickler und Co-Gründer von Hello Games, tat durch diverse Presseauftritte sein Übrigens und versprach Features, die das fertige Spiel nicht enthielt. Die Enttäuschung war im August 2016 kurz nach Veröffentlichung von „No Man’s Sky“ also sehr groß und viele Gamer schrieben das Spiel daher schnell ab. Doch dann passierte das Unvorhergesehene: Die Entwickler arbeiteten unermüdlich an dem Spiel und veröffentlichten zahlreiche Bugfixes, Patches und kostenlose Updates, um „No Man’s Sky“ zu dem Spiel zu machen, das sie im Vorfeld versprochen hatten.

Der Plan ging auf, die anfangs negative Stimmung schwang schnell in positive Resoanz um und inzwischen ist „No Man’s Sky“ ein Spiel, das sogar Spaß macht und eine klare Kaufempfehlung ist, wenn man diese Art von Games mag. Jetzt – drei Jahre nach der Erstveröffentlichung – erscheint mit „No Man’s Sky Beyond“ die nächste kostenlose Erweiterung. Und laut Sean Murray ist „No Man’s Sky Beyond“ das bisher größte Update. Doch was bietet es überhaupt?

„No Man’s Sky Beyond“: Das erwartet Spieler

VR-Unterstützung

Wer ein VR-Headset hat, kann „No Man’s Sky“ jetzt komplett in der Egoperspektive spielen und die Welt in einer ganz – nun ja – neuen Dimension erleben. Spieler können frei umhersehen und alle Vorteile der virtuellen Realität nutzen. Der VR-Modus setzt PlayStation VR oder Steam VR voraus.

Trailer:

Multiplayer-Modus

Vor der Veröffentlichung von „No Man’s Sky“ deutete Sean Murray immer wieder sehr explizit an, dass Spieler in „No Man’s Sky“ auf andere Spieler treffen könnten. Später stellte sich das jedoch als Lüge heraus und Hello Games ruderte schnell zurück: „No Man’s Sky“ sei ein Spiel der Isolation und Einsamkeit, kein klassischer Multiplayer-Titel. Nachdem in vorherigen Updates bereits die Weichen gestellt wurden, soll sich mit „No Man’s Sky Beyond“ dies nun endgültig ändern. Denn mit dem Update wird es einen richtigen Multiplayer-Modus geben. Spieler auf der ganzen Welt können gemeinsam Basen bauen, Handel betreiben, sich im Weltraum bekriegen und gemeinsam das Universum erkunden.

Herzstück von „No Man’s Sky Beyond“ ist der Nexus getaufte Social-Hub, wo sich Spieler teffen und ihre einzigartige Ausrüstung wie Helme, Raumschiffe oder Anzüge mit anderen teilen und zur Schau stellen können. Freunde können sich dort verabreden, aber es ist auch möglich, sich mit Fremden zu treffen und gemeinsam das All zu erkunden. Im Launch-Trailer von „No Man’s Sky Beyond“ wird dies anschaulich vorgestellt:

„No Man’s Sky“ soll noch weitere Updates erhalten

Auch wenn „No Man’s Sky“ jetzt schon fast drei Jahre alt ist. Sean Murray hat versprochen, das Spiel auch zukünftig zu unterstützen. So will man auch in „absehbarer Zukunft“ weitere Updates für „No Man’s Sky“ veröffentlichen, die das Spielerlebnis verbessern und erweitern.

„No Man’s Sky Beyond“ erscheint am 14. August 2019 als kostenloses Update für PS4, Xbox One und PC.

No Man’s Sky jetzt bei Amazon.de bestellen

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Eines der besten „Star Wars“-Spiele wird neu aufgelegt

Völlig überraschend hat Disney ein Remaster von „Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast“ angekündigt. Die neue Version soll für Nintendo Switch und PS4 erscheinen und das noch im September. Das Remaster stammt von Aspyr und es bietet nicht nur eine höhere Auflösung mit schärferen Texturen, auch wurde die Steuerung überarbeitet, damit das Spiel auch im Jahr 2019 auf modernen Konsolen Spaß macht. Das ist „Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast“ „Jedi Knight II“ ist die Fortsetzung von „Jedi Knight“ und wieder schlüpft der Spieler in die Hauptrolle von Kyle Katarn. Die Entscheidungsfreiheiten, die der Vorgänger bot, werden in der…
Weiterlesen
Zur Startseite