Toggle menu

Metal Hammer

Search

Omnium Gatherum: Akustik-Premiere

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nach 25 Jahren Band-Geschichte trat die Melodic Death Metal-Band Omnium Gatherum erstmals überhaupt akustisch in Erscheinung. In ihrer langen Karriere haben die 1996 formierten Finnen Omnium Gatherum schon einiges erlebt – darunter Höhepunkte wie die bis dato acht Album-Veröffentlichungen (GREY HEAVENS von 2016 konnte sogar den METAL HAMMER-Soundcheck gewinnen) und zahlreiche Konzerte auf der ganzen Welt, aber auch Niederlagen wie die letztjährige, nach nur einem Konzert abgebrochene US-Tournee.

Den großen Hit-Durchsatz der vergangenen Alben können Omnium Gatherum zwar nicht ganz halten, doch das machen sie durch Wirkungstreffer wett. Etwa das große und groovende ‘Tempest’, das erhabene ‘Fortitude’ und das angriffslustige Finale ‘Solemn’ sowie durch eine einzigartige Gesamtatmosphäre zwischen verträumtem Sonnenuntergang und wolkenverhangen-melancholischem Herbstabend. (Sebastian Kessler, METAL HAMMER)

Akustische Darbietungen gehörten bislang nicht zum Repertoire der Melodic Death-Metaller. Ende September änderte sich dies. Bei einer Listening Session zu ihrem kommenden Album ORIGIN in den Sonic Pump Studios in Helsinki präsentierten Gitarrist Markus Vanhala, Sänger Jukka Pelkonen und Keyboarder Aapo Koivisto sowie die jüngsten Neuzugänge Mikko Kivistö (Bass) und Atte Pesonen (Schlagzeug) ihr neues Stück ‘Fortitude’ in einer akustischen Version. METAL HAMMER durfte der Darbietung beiwohnen und zeigt euch hier ein exklusives Video davon.

ORIGIN erscheint am 5. November 2021. Mehr über das neunte Omnium Gatherum-Album lest ihr im kommenden METAL HAMMER, der ab dem 10. November überall erhältlich ist.

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest: Glenn Tipton spielt auf neuem Album

Der an Parkinson erkrankte Gitarrist Glenn Tipton wird auf jeden Fall auf der kommenden Scheibe der Metal-Ikonen von Judas Priest zu hören sein. Das hat Frontmann Rob Halford im Gespräch bei "Mariskal Rock" klargestellt. Zunächst ging es allgemein um den Fortschritt der Arbeiten am Nachfolger des 2018er-Werkes FIREPOWER. Aufgeben gibt's nicht Dann wollten die Interviewer wissen, ob Tipton an den Studioaufnahmen beteiligt sein wird. "Es gibt Wege, dies zu tun", versicherte daraufhin Halford. "Glenn kann immer noch Gitarre spielen. Er spielt sie anders, aber kann immer noch spielen. Er ging mit uns kürzlich beim Bloodstock raus und spielte ‘Metal Gods’, ‘Breaking…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €