Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Orbit Culture: Exklusive Premiere von ‘Open Eye’

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im südlichen Teil von Schweden liegt das kleine Örtchen Eksjö. Die Stadt ist bisher vor allem für ihre einzigartige Holzhausarchitektur bekannt – weniger für dort entstandene Metal-Bands. Vielleicht können Orbit Culture das noch ändern.

Das Quartett gründete sich 2013 und zeichnet – anders als der Ortsname, dem wie vielen skandinavischen Städten etwas niedliches anhaftet –  ein roher und brachialer Klang aus, der von starken Melodien angetrieben wird. Am ehesten lässt sich der Trupp im Melodic Death Metal verorten, obwohl auch immer mal wieder Thrash-Elemente Einzug in ihre Musik finden. Das stützt zudem der Gesang von Niklas Karlsson, dessen Stimme – abseits von Shouts und Gowls – zuweilen stark an den früheren James Hetfield erinnern.

Am 7. August erscheint mit NIJA ein neues Album von Orbit Culture. Die Band kann bereits auf zwei Langspieler zurückblicken, die sie anders als ihr neusten Werk jedoch ohne ein Label im Rücken veröffentlichten. Den Album-Track ‘Open Eye’ könnt ihr euch weiter unten angereichert mit einem optischen Leckerbissen zu Gemüte führen.

Tracklist zu NIJA:

1. At The Front
2. North Star Of Nija
3. Day Of The Cloud
4. Behold
5. Open Eye
6. Mirrorslave
7. Nensha
8. Rebirth
9. The Shadowing
10. Set Us Free

Sänger und Gitarrist Niklas Karlsson kommentierte den Song wie folgt: „Mit unserem neuesten Track ‚Open Eye‘ und seinem heftigen, dreckigen Klang und trashig, rasanten Stil haben wir beschlossen, dass es Zeit ist, mehr von der Band preiszugeben, um euch dazu einzuladen, auf diesen verrückten Ritt mit aufzuspringen.

Der Song gehört mit seinem Text zu den direkten schonungslosen Tracks auf unserer kommenden Platte NIJA. Man kann eine Faust am Schädel erwarten, die einen zu Boden zwingt und einen erschöpft nach mehr verlangen lässt.“

Hier die exklusive Premiere von ‘Open Eye’:


teilen
twittern
mailen
teilen
A.I. Maiden: Künstliche Intelligenz schreibt Iron Maiden-Songtext

Aus Iron Maiden wird A.I. Maiden – AI ist die Abkürzung für „artificial intelligence“ (künstliche Intelligenz) und eine solche hat Youtuber Funk Turkey verwendet, um einen Iron Maiden-Song entstehen zu lassen. Dazu hat er die Website lyrics.rip verwendet, die aus den Lyrics eines bestimmten Künstlers einen neuen Liedtext entwickelt. Das Ergebnis wurde dann anschließend von Funk Turkey vertont und fertig war der Song ‘Gravy Power’. Nicht zum ersten Mal hat Turkey auf diese Weise einen Song im Stil einer bestimmten Band kreiert. Für Metallica und AC/DC schuf der YouTuber ebenfalls einen Song, dessen Text aus der Feder des Bots stammen.…
Weiterlesen
Zur Startseite