Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Original-Bad Brains-Sänger Sid McCray verstorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Musikwelt ist erneut um eine Persönlichkeit ärmer geworden. So verstarb Sidney McCray, der ursprüngliche Sänger und Mitbegründer der Punkrock-Legenden Bad Brains, am 9. September. Über die Todesursache von „SidMac“, wie der Vokalist liebevoll genannt wurde, ist bislang nichts bekannt.

Die Bad Brains haben sich 1976, damals noch unter dem Namen Mind Power, als Jazz-Fusion-Formation gegründet, wobei die Musiker zu jener Zeit bereits auf Black Sabbath abfuhren. 1976 führte dann Sidney McCray seine Bandkollegen in den Punkrock ein und machte sie mit Gruppen wie den Dickies, The Dead Boys und den Sex Pistols vertraut. Nachdem Mind Power ganz tief in den Punkrock eintauchten, änderten sie ihren Namen zu Bad Brains – und zwar nach dem Ramones-Song ‘Bad Brain’.

Rest In Power

Sidney McCray avancierte zum ersten Frontmann der Band, verließ die Bad Brains jedoch bald wieder. In Folge übernahm Gitarrist Paul D. Hudson aka H.R. das Mikrofon. Nach seinem Ausscheiden aus der Formation blieb McCray jedoch stets in Kontakt mit seinen einstigen Mitstreitern. Gelegentlich trat er sogar mit ihnen auf – so auch im Juni 2017 bei der Eröffnung einer Kunstgalerie, die von Bad Brains-Bassist Darryl Jenifer kuriert wurde (siehe Video unten).

i against i von den bad brains jetzt bei amazon bestellen!

McCray hinterlässt sieben Kinder. Selbige und die Familie würden gerne einen Gedenkgottesdient abhalten. Um diesen und die Beerdigung finanziell stemmen zu können, wurde eine Crowdfunding-Kampagne auf GoFundMe ins Leben gerufen (siehe Facebook-Post). Die Spenden fließen ausschließlich den letzten Ehren von Sid McCray zu.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Rush: Geddy Lee dementiert Gerücht, er sei tot

Im Internet können flugs die seltsamsten Gerüchte entstehen. Davon kann nun auch Geddy Lee ein Lied singen. Der Rush-Bassist muss sich jüngst vorgekommen sein wie im falschen Film. Denn es kam das Gerücht auf, er sei tot. Spekulationen diesbezüglich entstanden, weil sein Name - warum auch immer - gerade auf Twitter auf großes Interesse und große Nachfrage stieß. Falscher Alarm Doch alle, die sich Sorgen machten, Geddy Lee sei womöglich wirklich verstorben, können aufatmen. Der 67-Jährige erfreut sich weiterhin bester Gesundheit und hat direkt Entwarnung gegeben. So ließ der Kanadier über die Kanäle von Rush mitteilen (siehe unten): "Sogar ich…
Weiterlesen
Zur Startseite