Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Pain: Exklusive Song-Premiere ‘Black Knight Satellite’

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Pain werden am 9. August ihr neues Album COMING HOME veröffentlichen. Mastermind Peter Tägtgren ließ sich satte fünf Jahre Zeit mit einem neuen Album der Dark-Metaller, was auch seinem Perfektionismus geschuldet ist: „Manchmal raufst du dir die Haare und liegst die ganze Nacht lang schlaflos im Bett, nur weil ein Refrain nicht so klingen möchte, wie er sollte, oder du nicht weißt, wie ein Song sein würdiges Ende findet“, so der Frontmann.

Jetzt veröffentlichte die Band mit ‘Black Knight Satellite’ den ersten Song von COMING HOME, der sich um eine verrückte Verschwörungstheorie dreht: „Nikola Tesla, der die Glühbirne, die Elektrizität und vieles andere erfand, dachte damals, dass er Piepsgeräusche aus dem Weltall empfangen würde“, erklärt Tägtgren die Hintergrundgeschichte, die ihm als Inspiration für den Song diente. „Er hörte im Jahr 1899 immer wieder Klänge, die für ihn wie eine verschlüsselte Nachricht wirkten. Als dann in den 1950ern die Raumfahrt aufkam, stolperten Leute wieder über diese Signale und auch die damaligen Wissenschaftler, die ihre Satelliten in die Umlaufbahn schickten, merkten eines Tages: Dort oben ist ein Geräusch… Es stammt allerdings nicht von uns. Sie stellten Nachforschungen an und es ergab sich, dass es seit fast 13.000 Jahren immer wieder Menschen gab, die über dieses Phänomen berichteten. Die Geschichte von jenem ‚Black Knight Satellite‘, der angeblich in unserem Orbit kreist, aber nicht von uns dort hochgeschickt wurde, hat mich seit Jahren fasziniert – auch wenn ich nicht behaupten will, dass es wahr oder ein verrücktes Gerücht ist.“

Hört hier zuerst und exklusiv den neuen Pain-Song ‘Black Knight Satellite’:

teilen
twittern
mailen
teilen
Parkway Drive: ‘Viva The Underdogs’-Premiere in Berlin

In über 60 Kinos in Deutschland und Österreich hatten Parkway Drive-Fans am 22. Januar ordentlich was zu gucken. Die Dokumentation ‘Viva The Underdogs’ feierte nämlich Premiere. Im Berliner UCI Luxe darf man sich neben dem Film vor allem aber über zwei ganz besondere Gäste freuen. Sänger Winston McCall und Regisseur Allan Hardy haben es sich nicht nehmen lassen, für die Erstausstrahlung persönlich im Kinosaal zugegen zu sein. Auf einem kleinen roten Teppich dürfen sogleich ein paar Fotos von den Beiden geschossen werden, anschließend gibt es ein paar Autogramme und herzliche Umarmungen.  Vom 10-Mann-Publikum bis hin zur großen Wacken Open Air…
Weiterlesen
Zur Startseite