Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Papa Roach: Crowdfunding für neues Album mit absurden Spenden-Belohnungen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Papa Roach haben für ihr kommendes Album eine Crowdfunding-Kampagne auf dem Portal pledgemusic.com gestartet. Während es für eine gestandene Band wie Papa Roach, die vermutlich mit der Airplay-Abrechnung ihres Über-Hits ‘Last Resort’ ein entspanntes Leben führen könnte, merkwürdig erscheint, ihre Fans für ein neues Album im Vorfeld zu mobilisieren, sind die üblichen Belohnungen, die es für spendable Fans gibt, noch ein weniger absurder.

Neben den Standard-Belohnungen (Merch-Pakete, CDs, Vinyl-Fassungen,  Testpressungen oder Tag-mit-der-Band), gibt es nämlich zum Beispiel eine Wegwerf-Kamera mit zufälligen Bildern aus dem Backstage der Nu-Metaller für läppische 200$. Ebenfalls nutzlos interessant: der Studio-Kühlschrank für nur 500$.

Papa Roach

Papa-Roach-Crowdfunding-02

Noch nicht teuer genug? Dann legt 2500$ auf den Tisch und ersteht die Baby-Requisite vom Cover des Albums LOVE HATE TRAGEDY. (Ein klassisches Schnäppchen).

Papa-Roach-Crowdfunding-03

Falls das noch nicht genug sein sollte: für 75.000$ könnt ihr Papa Roach zu euch zuhause einladen um ein Privatkonzert zu geben. Immerhin muss hier das durchschnittliche Gagen-Niveau gehalten werden.

Papa Roach Crowdfunding

Und wenn dann noch mal eben 600.000$ übrig haben solltet, kauft euch einfach das ganze (!) Studio der Band inklusive der kompletten Inneneinrichtung. Naja – ohne den Kühlschrank, sollte jemand diese 500$ investieren.

Papa-Roach-Crowdfunding-04

Im Gegensatz zu der extrem gut begründeten Crowdfunding-Kampagne der australischen Progressive-Metaller Ne Obliviscaris, die ihren Fans eine äußerst transparente und ehrliche Aufstellung ihrer Finanzen präsentierten, bevor sie auf Patreon um Unterstützung baten, wirkt die Crowdfunding-Kampagne von Papa Roach eher wie eine überteuerte Möglichkeit, das Album bereits jetzt zu bestellen. Zudem will die Band wohl dringend ihr Studio loswerden!

Ne Obliviscaris: Patreon-Crowdfunding gestartet

Pledgemusic.com/Papa Roach Screenshot
Pledgemusic.com / Papa Roach Screenshot
Pledgemusic.com / Papa Roach Screenshot
Pledgemusic.com / Papa Roach Screenshot
Pledgemusic.com / Papa Roach Screenshot
Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Adrian Smith und Richie Kotzen: Exklusive Einblicke

Das von Kritikern und Fans gleichermaßen begeistert aufgenommene Debütalbum SMITH/KOTZEN von Adrian Smith und Richie Kotzen schaffte es direkt auf Platz 13 der deutschen Album-Charts. In einem exklusiven Video sprechen die beiden Musiker darüber, wie die Song-Texte für das Album entstanden sind. Außerdem, warum neben dem Inhalt auch der Wortklang gute Lyrics ausmacht. Und warum sie zu schreiben manchmal länger dauern kann als alles andere. Die Entstehung von SMITH/KOTZEN Im Februar 2020 auf den Turks- und Caicosinseln aufgenommen, von Richie Kotzen und Adrian Smith produziert und von Kevin "Caveman" Shirley gemischt, bildet das neun Tracks umfassende Opus eine vollendete Kollaboration…
Weiterlesen
Zur Startseite