Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Paul Stanley (Kiss): Cover und Inhalt der Memoiren enthüllt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Paul Stanleys Memoiren: Face The Music: A Life Exposed

Am 08. April 2014 erscheinen die Memoiren von Kiss-Frontmann Paul Stanley mit dem Titel ‘Face The Music: A Life Exposed’. Auf 432 Seiten wird das Leben des Rockers mit seltenen Fotografien beschrieben und illustriert. Stanley hat mit seiner Band Kiss über 80 Millionen Platten verkauft und über 2.000 Konzerte auf der ganzen Welt gespielt.

Stanley zufolge soll sein Buch anders als andere Rockstar-Biografien sein:

„Ich glaube, ich bin mit einem ganz anderen Fingerspitzengefühl als viele dieser Bücher herangegangen. Wisst ihr, Rock N’Roll-Biografien neigen dazu, ein Liebesbrief an den Autor zu sein. Außerdem geht es oft darum zu zeigen, wie clever und kreativ man ist und wie die jeweilige Person für die Schöpfung der Welt verantwortlich ist. Und wenn das der Stil des Buches gewesen wäre, hätte ich es niemals geschrieben.“

Im Buch erzählt Stanley offen über seine Hörprobleme: Von Geburt an leidet der Sänger an Makrotie (Ohrmuschelfehlbildung) und ist auf seinem rechten Ohr taub. In seinem Buch versuche Stanley nicht, Symphatien oder Mitleid dadurch zu erregen, er wolle damit lediglich darstellen, wie er zu dem geworden ist, der er heute ist:

„In meinem Buch geht es um mein Leben vom absoluten Anfang und sicherlich auch um eine bestimmte Menge an Widrigkeiten sowie darum, einen Geburtsfehler zu haben, auf einer Seite taub zu sein und die Familie, aus der ich stamme. Sicher, viele Leute hatten mehr Schwierigkeiten in ihrem Leben – manche weniger – aber ich, ich denke, dass manche Menschen dadurch ein gewisses Maß an Inspiration und ein Gespür für Positives sowie den Glauben an sich selbst bekommen, was einen am Ende an einen großartigen Ort bringt.“

In einem Interview in der Radio-Show von Mötley Crües Nikki Sixx, „Sixx Sense“, sprach Stanley im November 2012 über sein Buch und antwortete auch auf die Frage, ob es eine Geschichtslektion in Sachen Musik sei:

„Nun ja, jeder würde dir dasselbe erzählen: ‚Mein Buch ist brutal ehrlich‘. Es ist eine Geschichtslektion in Sachen Musik, aber es ist auch eine Geschichtslektion, in der Menschen etwas aus sich machen, das sie zuvor nicht waren – mit einem ziemlich schlechten Blatt am Anfang und dann dennoch beim Poker gewinnen. Es ist also gut. Ich glaube es ist grandios. Und vor allem, es ist witzig an diesem Punkt, nachdem drei der anderen Jungs vom Original-Lineup schon Bücher geschrieben haben. Es ist ein bisschen wie ‚OK, habt ihr alles gesagt? OK? Jetzt lasst mich euch sagen, was wirklich passiert ist.'“

METAL HAMMER

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss: Paul Stanley bald mit Solo-Ableger Soul Station fertig

Zu den Musikern, die die Corona-bedingte Zeit des Stillstands kreativ nutzen, gehört auch Paul Stanley von Kiss. So macht der Sänger und Gitarrist mit den Arbeiten am Debütalbum seiner Zweitband Soul Station weiter. Dies hat der 68-Jährige nun in einem Post auf Twitter inklusive Foto mitgeteilt (siehe unten). Vorsicht ist besser als Nachsicht Auf dem Bild trägt der Kiss-Frontmann vorbildlich eine Gesichtsmaske und schreibt dazu: "Tag zwei im Studio, wo wir die Soul Station-Platte fertigstellen. Und ja: Wir tragen alle Masken. Wir machen das für unsere Familien, Kinder, das Krankenhauspersonal, Ersthelfer und viele andere. Es ist tragisch, dass es für…
Weiterlesen
Zur Startseite