Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Porno-Portal Pornhub gründet eigenes Label

von
teilen
twittern
mailen
teilen


Ob Cliteater, Rectal Smegma, Cock And Ball Torture, Total Anal Infection, Menstrual Cocktail, oder Masturbator – all diese sexbesessenen Bands haben nun mit Pornhub Records die Möglichkeit auf ein neues zu Hause, oder?

Pornhub, seines Zeichens die größte Sexfilm-Plattform der Welt, sucht Bands für sein jüngst gestartetes eigenes Label.

Man versuche Künstler zu suchen, die zwar Inhalte für Erwachsene transportieren, aber nicht unbedingt etwas mit Pornografie zu tun haben, so die Verantwortlichen. Die ersten Anfragen kamen aus verschiedensten Genres.

Außerdem sucht das Label nach einer eigenen Hymne und hat einen Wettbewerb gestartet. Der Gewinner bekommt ein eigenes Musik-Video und kann sich wahrscheinlich bald als Berühmtheit unter den Porno-Guckern bezeichnen.

Also Jungs: Ran an die Ti… ähh Tasten!

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Neue Studie beweist: Pop ist gefährlicher als Metal

Das „National Institute On Drug Abuse“ hat eine neue Studie veröffentlicht und hierfür die Songtexte von Black Sabbath untersucht und wie oft hier Drogen erwähnt werden. Das Ergebnis überrascht die Analysten. Black Sabbath: Interaktive Timeline aller Sänger Der Rock- und Metal-Kultur wird schon seit jeher unterstellt, für Drogenmissbrauch zu stehen. Das ist natürlich Blödsinn, aber nun haben wir zumindest eine weitere Studie, die das widerlegt. Zu diesem Zweck hat das Team rund um Dr. Kevin Conway 156 Songs von Black Sabbath von 19 Alben aus den Jahren 1970 bis 2013 untersucht. Herausgekommen ist, dass nur in 13 Prozent aller Songs Drogen…
Weiterlesen
Zur Startseite