Toggle menu

Metal Hammer

Search
Startseite

Rammstein durchbrechen Schallmauer von 1 Milliarde Streams

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Rammstein, eine der weltweit erfolgreichsten deutschen Bands aller Zeiten, durchbrechen die Schallmauer von 1.000.000.000 Streams auf Spotify und sind jetzt Mitglied im inoffiziellen Spotify-Milliarden-Club, dem unter anderem auch The Beatles, Metallica oder The Rolling Stones angehören. Damit feiern sie bereits ihren zweiten großen Erfolg innerhalb weniger Wochen.

🛒  LIEBE IST FÜR ALLE DA bei Amazon

Anfang November erst hatten sie in nur vier Stunden ihre erste große Deutschland-Stadiontournee restlos ausverkauft (Tourstart im Mai 2019) und konnten somit europaweit insgesamt über eine Million Tickets an einem Tag an die Fans bringen.

Rammstein auf Rekordjagd

Und auch das nächste Kapitel des Erfolgs lässt nicht lange auf sich warten. Im Frühjahr 2019 erscheint nach fast zehn Jahren wieder ein neues Album. Es hat zwar noch keinen Namen, wird aber schon jetzt als eine der aufsehenerregendsten Veröffentlichungen des kommenden Jahres gehandelt.

Tom Bohne, President Music Domestic UNIVERSAL MUSIC: „Rammstein haben schon immer die Grenzen des Möglichen verschoben – in ihrer Musik genauso wie in ihren Shows. Und auch bei den Zahlen scheint es keine Limits mehr zu geben. Gratulation an Rammstein und alle beteiligten Teams zu diesem gigantischen Erfolg. Wir freuen uns sehr auf das neue Album und darauf, es gemeinsam zu den Fans zu bringen.“

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Helloween: Kiske über Wertverfall von Musik

Helloween-Sänger Michael Kiske sprach aktuell mit El Cuartel del Metal über ein Thema, das die gesamte Musikwelt in  den letzten Jahren beschäftigt. "Die Musikindustrie ist hinsichtlich Plattenproduktionen ziemlich zerstört. Und wir sollten diese Kunstform wieder zurückgewinnen", so Kiske. "Wir müssen alles überdenken. Denn wenn Platten billig sein sollen, sind sie nicht so gut, wie sie sein könnten, wenn sie von Leuten finanziert würden, die sie kaufen. Die jüngere Generation sind mit der Einstellung aufgewachsen, dass es im Internet alles umsonst gibt. Doch alles muss irgendwie finanziert werden. Und wer Qualität will, muss dafür bezahlen. Deswegen muss die frühere Art der…
Weiterlesen
Zur Startseite