Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Redaktionscharts 2017: Petra Schurer

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Petra Schurer

Fear Is The Key

Die zehn besten Alben 2017:

  1. Sun Of The Sleepless TO THE ELEMENTS
  2. Grand Magus SWORD SONGS
  3. Mastodon EMPEROR OF SAND
  4. Samael HEGEMONY
  5. Amenra MASS VI
  6. Enslaved E
  7. Belphegor TOTENRITUAL
  8. Soen LYKAIA
  9. Satyricon DEEP CALLETH UPON DEEP
  10. Wolves In The Throne Room THRICE WOVEN

Die fünf besten Konzerte 2017:

  1. Chelsea Wolfe, NL-Tilburg, Roadburn Festival
  2. Grand Magus, München, Backstage
  3. My Dying Bride, NL-Tilburg, Roadburn Festival
  4. Anathema + Alcest, München, Backstage
  5. Soul Demise, München, Backstage

Das beste Festival 2017:

Roadburn, nach wie vor…

Aufsteiger des Jahres:

Zeal & Ardor

Der beste Song des Jahres:

Lock Up ‘Desolation Architect’

teilen
twittern
mailen
teilen
Opeth: Das sind die wichtigsten Meilensteine der Bandgeschichte

Nach drei Jahren Wartezeit veröffentlicht die Prog-Metal-Band Opeth am 27. September ihr 13. Studioalbum. Es trägt den Titel IN CAUDA VENENUM und folgt auf den 2016 erschienenen Brecher SORCERESS. Die Veröffentlichung nehmen wir zum Anlass, um die Geschichte der schwedischen Band aufzurollen und die wichtigsten Stationen der Karriere Opeths abzuklappern. 1990 Gründung der Band  Vor Opeth war Eruption. Mehrere Jahre spielten Mikael Åkerfeldt und Anders Nordin zusammen bei Eruption und bewegten sich schon damals im Black und Death Metal. Gemeinsam coverten sie bekannte Stücke; bald zerbrachen sie. Daraufhin lernte Gitarrist Åkerfeldt David Isberg kennen – Åkerfeldt damals bloß 16 Jahre jung.…
Weiterlesen
Zur Startseite