„Resident Evil 3“: Disc-Version kann sich wegen Corona verzögern

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Corona-Krise hält die Welt auch weiterhin fest im Griff und was würde sich bei der Pandemie besser anbieten als ein Spiel über die Zombie-Apokalypse? In wenigen Tagen erscheint nämlich das von Fans schon sehnsüchtig erwartete Remake von „Resident Evil 3“, doch so manche Person wird vermutlich noch ein wenig länger auf das Game warten müssen.

Corona kann für Verzögerungen sorgen

Die gute Nachricht zuerst: „Resident Evil 3“ wird planmäßig am 03. April 2020 veröffentlicht. Allerdings hat Capcom eine Warnung bezüglich der physischen Disc-Version ausgesprochen. Nicht nur, dass sowieso viele Geschäfte inzwischen geschlossen haben, auch die Liefer- und Transportwege sind von COVID-19 stark betroffen. Capcom kann daher eine generelle Verfügbarkeit der Disc-Version am Erscheinungstag nicht garantiert. In einer offiziellen Stellungnahme heißt es wie folgt:

„Capcom freut sich, allen Fans versichern zu können, dass Resident Evil 3 planmäßig am 3. April 2020 erscheint. Allerdings bitten wir zu entschuldigen, dass es aufgrund des Coronavirus (COVID-19) zu Verspätungen bei der Zusendung von bestellten Spielen und signifikanten Einschränkungen bei der Verfügbarkeit der Disc-Version im Handel kommen kann. Grund dafür sind die zahlreichen Einschränkungen, die in vielen europäischen Ländern notwendig geworden sind, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verringern. Die Sicherheit unsere Fans, Mitarbeiter*innen und Partner hat für uns die höchste Priorität.

Wir sind aktuell in ständigem Austausch mit unseren Handelspartnern, um die bestmögliche Verfügbarkeit der Spiele für euch in der aktuellen Situation zu ermöglichen. Bitte kontaktiert eure Händler, um genauere Updates zu euren Bestellungen und der Verfügbarkeit von Resident Evil 3 zu bekommen.

Wir tun unser Bestes, um euch weiterhin auf dem Laufenden zu halten.

Vielen Dank für euer Verständnis!“


teilen
twittern
mailen
teilen
Pantera: Rex Brown fällt krankheitsbedingt aus, kommt 2023 wieder

Nachdem Pantera-Basser Rex Brown einige Shows der derzeit stattfindenden „Reunion“-Tournee krankheitsbedingt verpassen musste, kündigte er nun seine Bühnenrückkehr für 2023 an. Auf dem Weg der Besserung Es hat sich herausgestellt, dass der 58-Jährige mit COVID-19 infiziert ist und sich aktuell in den USA in Quarantäne befindet. Blöder Zeitpunkt, wie so oft – Brown und Fans ärgern sich verständlicherweise über die Umstände. Dennoch fand man kurzerhand Ersatz: Derek Engemann und Bobby Landgraf bemühen sich momentan, dem Posten am Bass gerecht zu werden. In einem Statement seitens der Band heißt es: „Danke an alle unsere Fans und alle, die beim Knotfest Chile dabei…
Weiterlesen
Zur Startseite