Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Act Of Aggression

Echtzeit-Strategie, Games, Eugen Systems / PC

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Promo

Technisch solide

Auf der technischen Seite macht Act Of Aggression einen soliden Eindruck und überzeugt vor allem durch seine gigantischen Karten und die hohe Einheitenzahl, die in explosiven Gefechten aufeinander trifft. Gerade Cluster-Artillierie, Streubomben und die Raketentanks von Comanche und Co. machen einiges her. Allerdings werden die vergleichsweise sparsamen Hardwareanforderungen durch Einsparungen im Detail erkauft: gerade was Partikeldichte, volumetrischen Rauch oder Beleuchtung angeht, wäre wohl deutlich mehr drin gewesen. Dafür überzeugen die Modelle mit runden Oberflächen und ordentlichen Animationen, auch wenn sich gerade die Infanterie oft sehr roboterhaft verhält.

Fazit

Act Of Aggression ist eine gelungene Rückkehr zu einem brachliegenden Genre: Auf großen Karten und mit vielen Einheiten inszeniert Eugen Systems spannende, actionreiche Kämpfe. Gleichzeitig kommt aber auch der Anspruch nicht zu kurz: Dank der vielfältigen Upgrades, Verbesserungen, Kontermöglichkeiten und natürlich nicht zuletzt aufgrund der drei Ressourcen ist Act Of Aggression wesentlich komplexer als Command & Conquer. Das benötigt erheblich mehr Einarbeitungszeit, gewinnt der ansonsten sehr geradlinigen Action aber eine unerwartete, neue Facette ab. Auch wenn die Kampagne furchtbar bieder inszeniert ist und weder eine spannende Geschichte erzählt, noch angemessen auf die Mehrspieler-Auseinandersetzungen vorbereitet: Wer sehnlichst auf einen Nachfolger zu C&C Generals wartet, der dürfte mit Act of Aggression viel Spaß haben!


ÄHNLICHE KRITIKEN

DOOM Eternal (PC, Xbox One, PS4)

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge...

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...

Star Wars Jedi: Fallen Order (Xbox One, PS4, PC)

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ von EA ist ein echter Hit geworden und das nicht nur für „Star Wars“-Fans. Lest...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Call of Duty: Modern Warfare 2“: Die Remastered-Version ist ab sofort erhältlich

Völlig überraschend und ohne große Vorankündigung hat Activision die Remastered-Version von „Call of Duty: Modern Warfare 2“ veröffentlicht.

„Resident Evil 3“: Disc-Version kann sich wegen Corona verzögern

Wer „Resident Evil 3“ physisch auf Disc vorbestellt hat oder kaufen will, sollte sich lieber schon mal auf Verzögerungen einstellen.

Pearl Jam: Videospiel zum neuen Song „Quick Escape“

Am 27. März erscheint mit GIGATON das neue Album von Pearl Jam – neben einem neuen Song gibt es kurz vor dem Release auch ein Spiel, mit dem Fans sich die letzten Stunden des Wartens verkürzen können.


teilen
twittern
mailen
teilen
Räumt schon mal eure PS4 auf: „Final Fantasy VII Remake“ braucht jede Menge Speicherplatz

Dass das Remake des Action-RPG-Klassikers „Final Fantasy VII“ ein großes Unterfangen werden würde, war schon von Anfang an klar, als das Projekt erstmals 2015 offiziell angekündigt wurde. Aufgrund des Umfangs wird es auch gleich in mehrere Episoden unterteilt. Episode 1 erscheint am 10. April 2020 und die physische Version wird gleich auf zwei Discs veröffentlicht. Aber auch auf eurer PlayStation 4 braucht ihr jede Menge freien Speicherplatz. So viel Speicherplatz verlangt „Final Fantasy VII Remake“ Solltet ihr nur im Besitz einer PS4 mit 500 GB Speicherplatz sein, auf der bereits jede Menge Games installiert sind, solltet ihr euch spätestens jetzt…
Weiterlesen
Zur Startseite