Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte




Believer Transhuman

Metal, Metal Blade/Sony 12 Songs / 54:02 Min. / VÖ: 08.04.2011

4.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Metal Blade/Sony

White Metal war in den Achtzigern und frühen Neunzigern die Beschreibung für eine kleine Szene von Bands, die christliche Texte verfassten. Die einen platt und aufdringlich, die anderen intelligent verpackt.

Zur zweiten Spezies zählten Believer, neben Tourniquet, Mortification und Seventh Angel einer der härtesten ehemaligen White Metal-Vertreter überhaupt. Ihr technischer, experimenteller Thrash Metal und die Alben SANITY OBSCURE sowie DIMENSIONS kam allerorten anständig an. 1994 lösten sich Believer auf, bis die Lenker, Klampfer und Sänger Kurt Bachman sowie Trommler Joey Daub, 2005 einen Neuversuch starteten, der 2009 in GABRIEL und nun in TRANSHUMAN gipfelt. Sowenig Thrash-Anteil wie TRANSHUMAN zeigte noch keine Believer-Scheibe.

Die aktuelle Ausrichtung klingt sehr melodisch, phasenweise orchestral und zeitlos modern. Großartigen, fintenreichen Stücken wie ‘Lie Awake’, ‘Multiverse’ oder ‘Mindsteps’ steht leider zu viel durchschnittliches Material gegenüber, so dass TRANSHUMAN schlussendlich nur in Teilen überzeugen kann. Hier wäre mehr drin gewesen.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Christliche Metal-Bands: im Auftrag des Herrn

Von Mortification bis Tourniquet: Wir werfen einen Blick auf fünf wichtige Metal-Bands mit christlichem Background.

White Metal: Der Ursprung und die wichtigsten Bands

Mit Bibelwerfen und Powerchords gegen den Teufel: Anfang der 1980er-Jahre waren sich einige Bands sicher, dass es im Kampf Gut gegen Böse nur einen Gewinner geben kann. Das Genre White Metal entstand.

teilen
twittern
mailen
teilen
"Ich liebe Totenschädel!"

Als eine der wenigen europäischen Bands haben Lacuna Coil in den Vereinigten Staaten Fuß fassen können, ihr verbringt sehr viel Zeit dort. Fühlst du dich in den USA mittlerweile zu Hause? Aus verschiedenen privaten Gründen fühle ich mich dort zu Hause. Ich mag die Mentalität und habe viele Freunde in den USA. In der Musikszene herrscht viel Respekt vor den Künstlern, was sich in günstigen CD-Preisen niederschlägt, sodass die Fans ihre Bands unterstützen können. Selbstverständlich gehört ein Teil meines Herzens aber noch immer Europa. Mein Haus steht nach wie vor in Mailand. Wie nehmen eure Fans in Italien euren internationalen…
Weiterlesen
Zur Startseite