Belphegor THE DEVILS

Death/Black Metal, Nuclear Blast/RTD (9 Songs / VÖ: 29.7.)

5.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Die Österreicher Belphegor lassen es mit THE ­DEVILS ordentlich krachen. In jeder Hinsicht: Der sehr druckvolle Sound wurde in den Fascination Street Studios von Jens Bogren (unter anderem Amon Amarth, Kreator) abgemischt, die Schlagzeugaufnahmen von David Castillo (unter anderem Carcass, Sepultura) betreut, das imposante Cover von Septicfleshs Seth Siro Anton beigesteuert… Und die Songs? Die für Belphegor ungewöhnlich lange Pause von fünf Jahren seit dem letzten Studioalbum TOTENRITUAL hat THE DEVILS scheinbar gutgetan. Die neun Songs setzen konsequent die bisher konsequent eingeschlagene Linie fort, schlagen eine Brücke zwischen Death und Black Metal und loten dabei diverse Extreme aus. Rasante Blastbeats, exzessives Tremolo-Picking und diabolischer Kreischgesang treffen auf Death Metal mit leichtem Neunziger Jahre-Vibe.

🛒  THE DEVILS bei Amazon

So könnte Morbid Angels BLESSED ARE THE SICK klingen, wenn man die Scheibe auf 45 Umdrehungen abspielen, aber gleichzeitig tiefer stimmen würde. Spaß beiseite, THE DEVILS ist eine imposante und düstere Scheibe, musikalisch komplex, aber dennoch leicht konsumierbar und eingängig. Neben acht neuen Titeln (die übrigens teils in deutscher, teils in englischer Sprache verfasst sind) ist mit ‘Blackest Sabbath 1997’ noch ein Medley aus ‘Blackest Ecstasy’ und ‘Blutsabbath’ des gleichnamigen Albums enthalten, das sich im neuen Sound-Gewand nahtlos in den Rest des Albums einfügt und mit seinem schleppendem Ausklang einen gelungenen Abschluss bildet. Sehr starke Scheibe, an der man als Death/Black Metal-Fan kaum herumkommen wird.

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Guns N’ Roses: Konzert in München soll stattfinden

Guns N’ Roses haben Anfang der Woche ihre schottischen Fans geschockt, indem sie ihre Show in Glasgow abgesagt haben. Als Grund führten die Sleaze-Rocker "Krankheit und medizinischen Rat" an. Allerdings schwiegen sich die Musiker darüber aus, welcher von ihnen nicht ganz auf dem Damm ist. Der erste Verdacht ging in Richtung von Axl Rose, denn selbiger hatte beim Konzert am 2. Juli im Tottenham Hotspur Stadium in London Stimmprobleme. Deshalb fiel das Stelldichein sogar etwas verkürzt aus. Vorsichtig optimistisch Angesichts dessen sorgten sich natürlich einige bayerische Fans um das am heutigen Freitag, den 8. Juli anstehende Konzert in München. Doch…
Weiterlesen
Zur Startseite