Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Devourment OBSCENE MAJESTY

Death Metal, Relapse/RTD (10 Songs / VÖ: 16.8.)

3/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Nach einigen Auflösungen und Wiedervereinigungen sowie noch mehr Umbesetzungen bleiben sich Devourment auch 2019 nach längerer Auszeit selbst treu. Auf OBSCENE MAJESTY ist personell (fast) alles anders als auf dem sechs Jahre zurückliegenden CONCEIVED IN SEWAGE: Gründungsmitglied Brad Fincher sitzt wieder hinterm Schlagzeug, Ruben Rosas kehrte ans Mikrofon zurück, Bassist Chris Andrews wechselte an die achtsaitige Gitarre, Dave Spencer übernahm den Bass. Eines ist allerdings trotz des Stühle­rückens geblieben: der Klang.

OBSCENE MAJESTY bei Amazon

Devourment blasten und slammen sich durch zehn Gewaltorgien, die selbst in geübten Brutal Death Metal-Ohren leicht zu einem Einheitsbrei aus Dauergurgeln, -prügeln und -scheppern verkommen können. Verantwortlich dafür ist neben der Permanent-auf-die-Fresse-Ausrichtung auch eine – Genre-typisch nicht ungewöhnlich – matschige Produktion mit der Transparenz einer Zementdecke. Eiserne Extremisten und vehemente Easy Listening-Gegner werden exakt diese Kritikpunkte als mächtige Vorteile werten. Für alle anderen ist Devourments fünftes Album ein zwar technisch beachtliches, aber auch ein verdammt anstrengendes und zähes Unterfangen. Puh.

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Dimmu Borgir

Dimmu Borgir allein machen auf der Bühne ja schon jede Menge Alarm. Doch die Norweger wollen es nicht dabei belassen, sondern haben sich für ihre anstehende Hallentournee namhafte Unterstützung an Bord geholt: So werden die Symphonic-Black-Metaller von den finnischen Melo-Deathern Amorphis sowie den US-amerikanischen Post-Black-Metallern Wolves In The Throne Room begleitet. Shagrath‎, ‎Silenoz und Co. kommentieren "Im Januar nächsten Jahres werden wir zusammen mit Amorphis und Wolves In The Throne Room Europa zermalmen und einen perfekten Wintersturm aus skandinavischer Kälte über euch bringen. Wir sehen uns!" Amorphis freuen sich ebenfalls auf die anstehenden Shows, wie Esa Holopainen betont: "Als die Idee aufkam, eine…
Weiterlesen
Zur Startseite