Toggle menu

Metal Hammer

Search

Dymytry REVOLT

Crossover, AFM/Soulfood (12 Songs / VÖ: 14.1.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

In ihrem Heimatland Tschechien sind Dymytry bereits groß und erhielten dort sogar eine Platin­auszeichnung für ihr Album REVOLTER, welches die originale, tschechische Version ihrer neuen Platte ist. Für REVOLT wechselten sie nicht nur die Sprache von Tschechisch auf Englisch, sondern auch ein Band-Mitglied: Da die Jungs mit ihrer Musik nun weltweit expandieren wollen und der eigentliche Sänger Jan Macku˚ alias Protheus aus beruflichen Gründen nicht daran teilnehmen konnte, suchten sie eine neue Stimme für den internationalen Markt. Diese fanden sie in Alen „A.L.“ Ljubic‘. Haben die Maskenträger mit dem englischsprachigen Tonträger gute Chancen? Bereits die Titelnummer ‘Revolt’ stellt einen starken Start dar: Sie beinhaltet schnelle, präzise Gitarren-Riffs sowie einen mitsingträchtigen und schön aufgehenden Refrain – dasselbe gilt für ‘Stronger’ und ‘Awaking The Monster’.

🛒  REVOLT bei Amazon

Auffallend ist insbesondere die energische, aber gleichzeitige angenehme Stimme des Sängers; diese kommt am besten in dem ruhigeren, balladenähnlichen Stück ‘Rise And Shine’ zur Geltung. Neben Ljubic‘. sind Lindbäck Eriksson (Brothers Of Metal) in ‘300’ und Gitarrist Victor Smolski (Ex-Rage, Almanac) im Cover des Rockwell-Songs ‘Somebody’s Watching Me’ zu hören. Musikalisch erinnern die Tschechen ein bisschen an Five Finger Death Punch mit einigen Industrial-Elementen. Dymytry sind mit REVOLT auf einem guten Weg, sich auch außerhalb ihrer Heimat einen Namen zu machen.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Jay Jay French: "Plattenfirmen sind Verbrecher"

Der ehemalige Twisted Sister-Gitarrist Jay Jay French ist bekannt für seine provokanten und systemkritischen Ansichten. Nun hat der 69-Jährige erneut gegen das Musikgeschäft ausgeteilt. So hält French Plattenfirmen für "Verbrecher" -- oder genauer gesagt "legale Verbrecher". Dabei mache es keinen Unterschied, ob es sich um sogenannte Blaumannverbrechen oder Büroverbrechen handelt. Musikalische Abzocke So sagte Jay Jay French im Interview mit "A Discussion With Dean Cramer" (siehe Video unten): "Lass mich deutlich sein: Rock'n'Roll ist ein kriminelles Geschäft. Die Plattenfirmen sind Kriminelle. So einfach ist das. Sie sind einfach nur legale Kriminelle. Man hat es mit Verbrechern zu tun, egal, ob…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €