Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Entwine PAINSTAINED Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Gothic-Rock. Da klingelt es in düsteren Gefilden unserer Hirne. Dunkle Erinnerungen an mit Kajal beschmierte Augen, zerrissene Strumpfhosen und schmalzige Texte über den Tod und die Liebe und deren Kombination. Zu Recht sind viele Vertreter dieser „Erscheinung“ in der Versenkung verschwunden. Aber einige, so wie Entwine, sind noch quietschlebendig – und dafür wird es Gründe geben.

Da wäre doch zum einen diese Rockigkeit, die den Jungs aus – wie könnte es anders sein – Finnland anhaftet. Der obligatorische Schuss Melancholie, der nicht fehlen kann und darf, wird durch gekonntes Handwerk und ordentliche Riffs so geschickt abgefangen, dass die Lieder nicht ins theatralisch-dramatische abwandern. Es wird nicht in einer Tour das Leben und seine Härte gejammert, sondern in einer selbstbewussten Mischung aus lyrischer Melancholie und musikalischem Optimismus gerockt. Außerdem verschafft die Produktion den Songs ordentlich Druck, unterstreicht die härtere Seite von PAINSTAINED und verhindert damit ebenfalls ein Absinken im Gothic-Klischee-Sumpf.

Allgemein gibt es an dem Album also nichts auszusetzen, was man sonst an Gothic-Rock-Alben auszusetzen hätte. Leider werden Entwine nur Genre-Liebhaber ansprechen, denn für den großen, weiten Hard Rock- und Metal-Markt wirken sie im Vergleich doch zu belanglos, um wirklich erfolgreich zu sein.

Saskia Annen


ÄHNLICHE KRITIKEN

Night Laser :: LASERHEAD

Airbourne :: BREAKIN' OUTTA HELL

W.A.S.P. :: Golgotha


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die besten Hard Rock- und Rock-Alben 2019

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Amorphis: Goldauszeichnung in Finnland

Grund zur Freude: Amorphis' QUEEN OF TIME wurde in Finnland mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.

Spotify: Die meistgehörten Metal-Bands im August

Seht hier, welche Bands aus Metal und Hard Rock letzten Monat beim Streaming-Portal Spotify am häufigsten angehört wurden.

teilen
twittern
mailen
teilen
Hart und zart: Frauen, die headbangen

>>> zur Großansicht der Galerie Fotografin Ruth Lachmuth zeigt auf ihrer Website for-a-muse-of-metal.com Bilder ihrer Fotoserie zum Thema "Frauen und Metal". Die Fotos headbangender Frauen sollen zeigen, dass "Metal ist eben nicht nur brutal und aggressiv, sondern durchaus auch sehr poetisch. Ich war selber erstaunt, wie ruhig und entspannt die Fotos im Kontrast zur Musik wirken", so die Fotografin. Die Fotoserie headbangender Frauen beschreibt die Künstlerin so: "Die Idee zu diesem Projekt entstand bei einer Diskussion um Frauen und Metal. Wie passt das zusammen? Dem gängigen Klischee nach zu urteilen nicht wirklich, denn Metal gilt landläufig als laut, brachial und aggressiv -…
Weiterlesen
Zur Startseite