Toggle menu

Metal Hammer

Search

Night Laser LASERHEAD

Hard Rock, Out Of Line/RTD (12 Songs / VÖ: 17.3.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Zugegeben: Wenn das be­grüßende Foto auf der Bandwebsite eher wie eine Steel Panther-Persiflage aussieht, sind die Erwartungen an die möglichen inneren Werte nicht zwangs­läufig die höchsten. Zum Glück beweisen die Hamburger Hair Metal-Fetischisten auf ihrem zweiten Album musikalisch ein weitaus besseres Händchen als bei der Klamotten­auswahl von Rudi Schenkers Resterampe. Fingerfertig und in der Into­nation international stimmig zollt man mit der nötigen Ernst­haftigkeit dem glamourösen Hard Rock der Achtziger Tribut, ohne in eine der befürchteten teutonischen Peinlich­keitsfallen zu tappen. Egal, ob schnittige Party-Hymnen (‘Neon Lightning’), metallisch gefräste Bretter mit verzierenden Priest-Nieten, melodische Midtempo-Fäusterecker auf Kuhglocke (‘Keep This Love Alive’) oder schmeichelnde Breitwandballaden (‘Make Me Cry’) – Night Laser lassen nichts aus und auch nichts anbrennen. Und obwohl wir alle wissen, dass die in ‘L.A. One Day’ besungene Sehnsucht nach einer längst vergangenen Rock-Welt nur noch eine verklärte Traumvorstellung ist: Hätten Night Laser dieses Album vor 30 Jahren veröffentlicht, hätten sie sich damit vielleicht tatsächlich als neues großes Ding aus Deutschland auf dem Sunset Strip empfehlen können.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Airbourne :: BREAKIN' OUTTA HELL

W.A.S.P. :: Golgotha

Whitesnake :: The Purple Album


ÄHNLICHE ARTIKEL

Spotify: Die meistgehörten Metal-Bands im August

Seht hier, welche Bands aus Metal und Hard Rock letzten Monat beim Streaming-Portal Spotify am häufigsten angehört wurden.

Die besten Hard Rock-/Rock-/Alternative-/Punk-Alben 2018

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Hört das neue Halestorm-Album INTO THE WILD LIFE hier in voller Länge

Noch bevor es im Handel ist: Hört das neue Halestorm-Album hier kostenlos und in voller Länge im Stream!

teilen
twittern
mailen
teilen
Metal beim Eurovision Song Contest: Monster wider den Mainstream

Obwohl er auch zehn Jahre nach dem großen Triumph noch einmal dasselbe tun würde, eine zweite Teilnahme allerdings ausschließt, denkt der Finne Tomi Putaansuu alias Mr. Lordi nicht nur mit positiven Erinnerungen an den Sieg beim Eurovision Song Contest 2006 zurück: „Jahre später mussten wir erfahren, dass uns viele alte Fans verlassen hatten – nicht, als wir teilnahmen, sondern nachdem wir gewonnen hatten. Ich werde nie verstehen, warum.“ Der Monsterboss wird noch deutlicher: „Wenn ich eine Band mag, ist es doch egal, welches Forum sie für ihre Auftritte nutzt. Für mich ist die Idee, einen geliebten Künstler nicht mehr zu…
Weiterlesen
Zur Startseite