Toggle menu

Metal Hammer

Search

Finsterforst ZERFALL

Black Metal, Napalm/Universal (5 Songs / VÖ: 2.8.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Keine Sorge, Finsterforst haben mit ihrem etwas gewöhnungs­bedürftigen Ausflug und der EP #YOLO (2016) keinen dauerhaften Stilwechsel vollzogen. Sie mutieren also nicht zur deutschen Version von Korpiklaani – welch ein Glück. Statt flapsiger „Man lebt nur einmal“-Attitüde gehen die Schwarzwälder auf ZERFALL wieder ernsthafter und seriöser zur Sache. Seine Absichten untermauert das Sextett auf fünf Stücken. Klingt zunächst wenig, kommt aber auf eine stattliche Spielzeit von knapp 80 Minuten. Wer Finsterforst kennt, weiß um das Liebäugeln der Band mit überlangen Nummern. So enthält ZERFALL mit ‘Ecce Homo’ das bisher umfangreichste Epos (etwas über 36 Minuten) der eigenen Historie.

ZERFALL bei Amazon

Auf eben diesem sowie dem Rest der Platte prangern die Männer den achtlosen Umgang des Menschen mit der Welt an; oder, wie Kollege Springorum in seinem Artikel zum Album zu schreiben beliebt: „Jetzt bekommen wir unser Fett weg. Freitags von Greta Thunberg, auf ZERFALL auch von Finsterforst.“ Stilistisch wandeln die Musiker dabei zwischen Black- und Pagan Metal, wobei Letzterer immer wieder in folkloristische Richtungen aus­schlägt. Musikalisch imposant und durchaus überzeugend (‘Wut’, ‘Weltenbrand’), mangelt es eher dem gesanglichen Part an Durchschlagskraft (‘Zerfall’). Dennoch: thematisch wichtig, handwerklich gut – aber mit Abstrichen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Within Temptation canceln Gig im Libanon

Weil die libanesische Rock-Band Mashrou' Leila vom Line-up des Byblos Festival gestrichen wurde, haben Within Temptation aus Solidarität auch ihren Auftritt abgesagt. In einem Statement erklärte sich die niederländische Symphonic Metal-Band folgendermaßen: "Wir hatten mitbekommen, dass der Gig von Mashrou' Leila von den Organisatoren aus Sicherheitsgründen abgesagt wurde. Religiöse Fanatiker verlangten unter Gewaltandrohung, dass diese Band nicht in Byblos auftreten dürfe. Ganz davon abgesehen, dass die libanesischen Behörden derzeit nicht dazu in der Lage sind zu gewährleisten, dass Künstler in Frieden auftreten können, haben wir uns dazu entschlossen, auch unseren Auftritt zu canceln. Wir machen das aus Soldarität zu sowohl…
Weiterlesen
Zur Startseite