Toggle menu

Metal Hammer

Search

Forsaken PENTATEUCH

Doom, Mighty Music/Soulfood (8 Songs / VÖ: 13.10.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Aus der Versenkung erheben sich gerade die Malteser Forsaken. Das Quartett legt mit PENTATEUCH sein Comeback-Album nach einer sechsjährigen Auszeit vor und liefert darauf absolut annehmbaren epischen Doom – wenn man das denn überhaupt noch Doom nennen will. Dafür preschen Stücke wie ‘Serpent Bride’ oder ‘Primal Wound’ doch ziemlich forsch nach vorne. Was die Saitenfraktion darbietet, poltert recht traditionell-schwermetallisch daher, wenngleich der Sound vielleicht etwas doomig-sludgig anmuten mag.

Die Stücke haben – bis auf das Intro ‘Phaneros (Coming To Light)’ und das Zwischenspiel ‘The Banishment’ – jedoch durchwegs ausladende Längen zwischen 6:23 (‘Primal Wound‘) und 15:08 Minuten (beim epochal-packenden Rausschmeißer ‘Apocryphal Winds’). Wirklich auf dem Zettel hatte das Quartett um Frontmann Leo Stivala und Bassist/Band-Gründer Albert Bell zwar wohl niemand mehr, PENTATEUCH markiert Malta allerdings wieder deutlich auf der Metal-Landkarte.

teilen
twittern
mailen
teilen
Five Finger Death Punch: Chris Kael ein Jahr trocken

Das kann man schon mal feiern: Chris Kael twitterte am 4. Februar 2019 nicht nur, dass er seit einem Jahr erfolgreich nüchtern sei. Der Five Finger Death Punch-Bassist koppelte diesen Erfolg auch mit einem Mutmacher. "Ich hoffe, dass mein erstes Jahr Nüchternheit all jenen Hoffnung gibt, die selbst mit einer Abhängigkeit zu kämpfen haben. Man kann das schaffen. Und wenn man diesen Meilenstein erreicht hat, wird man sich selbst dafür dankbar sein. Haltet den Kopf oben und geht voran! #ShitYesSon #SoberAsFuck #SFG" Bereits im April letzten Jahres erzählte Kael dem Radiosender KLAQ davon, dass er zu Hochzeiten seiner Sucht wöchentlich…
Weiterlesen
Zur Startseite